Die Wochenblatt App
14.10.2012 Traunstein

Sexualstraftäter in Haft

Sittenstrolch begrapschte Oma - Festgenommen


Ende September begrapschte ein Sittenstrolch eine 74-Jährige in einer öffentlichen Toilette in Traunstein. Jetzt klickten die Handschellen. Übel: Der Mann hat noch mehr angestellt

Wie berichtet, befand sich eine 74 Jahre alte Frau am 21. September in einer öffentlichen Toilettenanlage am Traunsteiner Karl-Theodor-Platz in Traunstein, als plötzlich ein Mann die Toilettenkabine betrat. Der Unbekannte berührte die Frau unsittlich, worauf diese fluchtartig die Toilettenanlage verließ. Vor der Anlage traf die Geschädigte auf eine Zeugin, der sie sich anvertrauen konnte. Der Täter verließ wenig später auf einem Herrenrad den Tatort. (Lesen Sie hier unseren Bericht: „Oma (74) sexuell genötigt”.)

Nach aufwändigen Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen und mit der Hilfe einer couragierten Bürgerin gelang es der Polizei am Freitag, 12. Oktober, einen 59-jährigen Mann festzunehmen. Der Tatverdächtige hat inzwischen mehrere Taten dieser Art zugegeben.

Auf den Fahndungsaufruf der Polizei meldete sich nicht nur die bis dahin unbekannte Zeugin, sondern noch zwei Frauen, die ebenfalls Opfer des Sexualstraftäters geworden waren. In beiden Fällen, die sich am 21. Sepember beziehungsweise etwa vier Wochen zuvor in derselben Toilettenanlage zugetragen hatten, war der Mann ähnlich vorgegangen.

Besonders der couragierten Mithilfe der Zeugin, einer 40-jährigen Traunsteinerin, ist es zu verdanken, dass am gestrigen Freitag die Handschellen klickten. Sie hatte den Täter nicht nur beschreiben können, sondern ihn am gestrigen Tag im Bereich des Tatortes erneut gesehen und sofort mit ihrer Handykamera gefilmt. Mit den erstellten Fahndungsfotos machten sich daraufhin mehrere Streifenwagenbesatzungen der Polizeiinspektion Traunstein und Ermittler der Kripo auf den Weg.

Um kurz nach 16.00 Uhr erkannte ihn eine Streife des Kriminaldauerdienstes vor einem Supermarkt in der Theresienstrasse und nahm ihn fest. Der 59-Jährige, der in einer Gemeinde im Landkreis wohnhaft ist, hat bei seiner Vernehmung die drei bislang bekannt gewordenen Taten zugegeben. Er war bereits in der Vergangenheit wegen verschiedener Sexualstraftaten rechtskräftig verurteilt worden. 

Er wurde nach seiner Festnahme auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein noch am selben Tag einer Fachärztlichen Untersuchung zugeführt und am Samstag, 13. Oktober, dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ wegen der festgestellten psychischen Erkrankung einen Unterbringungshaftbefehl gegen den Mann, der daraufhin in eine Fachklinik eingewiesen wurde.

Die Ermittler der Kripo Traunstein schließen nicht aus, dass noch weitere Frauen in der Vergangenheit von dem Mann angegangen worden sein könnten und bitten deshalb darum, sich in diesem Fall bei der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein entweder telefonisch unter 0861 / 98730 oder aber persönlich zu melden.
 

Autor: Jürgen Unterhauser / pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: