Die Wochenblatt App
23.05.2012 Traunstein

Riesenjubel beim Start zur ersten Etappe

Bayern Rundfahrt: Rennfieber in Traunstein


Riesen-Jubel herrschte beim Start der diesjährigen 33. Bayern Rundfahrt am Mittwoch Vormittag in Traunstein. Bis Sonntag kämpft das international besetzte Fahrerfeld auf den fünf Etappen bis Bamberg um Punkte und Etappensiege.

Die komplette Ludwigstraße war am Mittwoch morgen vollgestellt mit den Teambussen und Versorgungsfahrzeugen der einzelnen Rennmannschaften. Der Duft von Massageöl zum Vorwärmen der Muskeln lag in der Luft. Vereinzelt wurden noch letzte Korrekturen an den Rennrädern angebracht, Schrauben festgezogen oder der passende Reifendruck kontrolliert. Mit Absperrbändern waren die einzelnen Strecken durch das Stadtzentrum abgesperrt.

 

Nach dem Start  im Beisein von Bundesminister Dr. Peter Ramsauer, der zugleich Schirmherr ist, sowie von Landrat Hermann Steinmaßl, Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Rundfahrtleiter Ewald Strohmeier begleitete der Jubel zahlreicher Schulkinder und Passanten die 133 Fahrer. Am dicht mit Zuschauern gesäumten Stadtplatz ging es die ersten beiden Aufwärmrunden durch das Stadtzentrum und sorgte für echte Rennfieber-Atmosphäre.

 

Nach dem Jacklturm führte der Parcours durch die Schützen- und Klosterstraße weiter durch die Ludwig- und Bahnhofstraße um den Stadtpark herum über die Marienstraße und den Maxplatz zurück zum Stadtplatz. Angeführt von der Polizei und begleitet vom langen Troß der Versorgungsfahrzeuge führte die Strecke schließlich über die Ludwig-Thoma- und die Rosenheimerstraße weiter auf die erste Etappe.

 

Sie führt über Seebruck, Eggstätt und Prien über Törwang, das Sudelfeld und Bad Tölz weiter bis nach Penzberg, dem Zielpunkt der ersten und längsten Etappe. Hier gibt es weitere Informationen.

Autor: Axel Effner

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: