wahlen
23.05.2012 Bayern/Europa

ADAC warnt

Pfingst-Urlauber aufgepasst: Auf diesen Strecken herrscht akute Stau-Gefahr

Stau
Foto: ADAC
Zu Pfingsten rollt in Bayern die Reisewelle – der ADAC warnt Autofahrer vor Staus auf folgenden Strecken.

Am Pfingstwochenende wird es auf Bayerns Straßen nicht ohne lange Staus abgehen. Grund ist der Beginn der zweiwöchigen Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg. In Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern dürfen sich die Schulkinder zudem über ein verlängertes Wochenende freuen. Bei schönem Wetter ist zusätzlich mit vielen Kurzurlaubern zu rechnen. Mit den größten Behinderungen rechnet der ADAC am Freitagnachmittag, 25. Mai, sowie am Samstag bis in die frühen Nachmittagsstunden. Weitgehend freie Fahrt dürften die Autofahrer am Pfingstsonntag und -montag haben, am Dienstag ist besonders am Nachmittag wieder mit lebhaftem Heimreiseverkehr zu rechnen. In den vergangenen Jahren belegte das Pfingstwochenende nach dem Osterreiseverkehr den zweiten Rang auf der Liste der staureichsten Wochenenden im ersten Halbjahr. Die Staustrecken:

• A3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
• A 6 Heilbronn – Nürnberg – Pilsen
• A 7 Kassel – Würzburg – Füssen/ Reutte
• A 8 Ulm – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Hof
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 99 Umfahrung München

 

Zur Entlastung der Straßen dürfen am Pfingstmontag, 28. Mai, Lkw über 7,5 Tonnen von Mitternacht bis 22 Uhr im gesamten Freistaat nicht fahren. Auch in anderen europäischen Staaten gelten Fahrverbote für schwere Brummis. Informationen zum gewünschten Land sind unter www.adac.de, Rubrik „Reise & Freizeit, Menüpunkt „Stadt, Region, Land“ abrufbar.



Behinderungen auch im Ausland
 

Der Pfingstreiseverkehr rollt auch durchs benachbarte Ausland. Besonders betroffen ist Österreich, da alle Bundesländer ein verlängertes Wochenende haben. Die stundenlangen Wartezeiten vor dem österreichischen Tauerntunnel, die Pfingsturlauber in den vergangenen Jahren über sich ergehen lassen mussten, dürften diesmal aber ausbleiben, da der Verkehr seit Ende Juni 2011 im Zwei-Röhren-Betrieb läuft. Die Staustrecken:

• Österreich: A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner-, A 14 Rheintal- und
A 11 Karawankenautobahn (vor dem Karawankentunnel), B 179 Fernpass-Route
• Schweiz: A 2 Luzern – Chiasso vor dem Gotthardtunnel, A 1 St. Gallen – Zürich – Bern, A 13 San Bernardino-Route
• Italien: A 22 Brennerautobahn, A 23 Villach – Udine, A 4 Verona – Venedig – Triest – Grenzübergang Dragonja (HR) sowie alle Fernstraßen in Küstennähe
• Slowenien: A 2 Karawankentunnel – Ljubljana, A 1 Ljubljana – Koper, A 2 Ljubljana – Zagreb, die Strecke Spielfeld (Grenzübergang von der österreichischen Pyhrn¬autobahn) – Maribor – Ptuj nach Macelj an der kroatischen Grenze
• Kroatien: A 1 Zagreb – Zadar – Split vor den Mautstellen, die Verbindungen Triest – Pula und Triest – Rijeka sowie die Küstenstraßen 

Autor: sw/dc
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: