wahlen
09.10.2012 München Straubing

Mit Hilfe aus Straubing wieder aufgetaucht

Mann findet nach durchzechter Nacht zwei Jahre lang sein Auto nicht mehr


Der „abgelaufene TÜV“ bringt einem Handwerker nach zwei Jahren sein Auto wieder, dass er in München geparkt und nach feucht-fröhlicher Nacht nicht mehr fand. Ermittler aus Straubing stießen bei Datenabgleichen auf das vermisste Fahrzeug.

Ende Dezember 2010 parkte ein Handwerker sein Firmenfahrzeug ordnungsgemäß in der Münchner Innenstadt. Nach einer feucht-fröhlichen Feier ließ er sich per Taxi ins südliche Oberbayern nach Hause fahren. Als er sein Auto etliche Tage später wieder in München abholen wollte, konnte er dieses trotz längerer Suche nicht mehr wiederfinden.

 

Das Bayer. Polizeiverwaltungsamt (PVA) mit Sitz in Straubing konnte ihm jetzt durch etwas kuriose Umstände wieder zu seinem Fahrzeug verhelfen. Eine dortige Sondergruppe ist damit beschäftigt, Daten verschiedener Fahndungssysteme und Verkehrsordnungswidrigkeiten abzugleichen. Eigentlich sollen dadurch insbesondere Straftäter gefasst und gestohlene Sachen ihrem Eigentümer zurückgebracht werden. Dies gelang dem PVA im vergangenem Jahr in etwa 5.000 Fällen. Im diesem besondern Fall staunten jedoch die Mitarbeiter über ihren "außergewöhnlichen" Treffer im Fahndungssystem:

 

Ein wegen dem Übschreiten des Termins zur Hauptuntersuchung ("TÜV") beanstandetes Fahrzeug wurde von seinem Halter bereits seit langem "vermisst". Der PKW befand sich jedoch nicht an dem vom Eigentümer vormals angegebenen Abstellort. Und dies, obwohl er sich darüber bei der Polizei "ziemlich sicher" war. Tatsächlich hatte er sich bei der damaligen Ortsangabe um knapp 4 km "verschätzt".

 

Über den Fahndungstreffer informierten die Beamten ausStraubing umgehend die zuständige Polizeiinspektion. Das Handwerkerauto samt mitgeführter Werkzeuge und Maschinen im Wert von 35.000 bis 40.000 EUR konnte schließlich sichergestellt und dem "Verlierer" übergeben werden.

 

Dass der Hauptuntersuchungstermin nicht nur der Verkehrssicherheit, sondern auch dem Wiederfinden eines Fahrzeugs dient, war auch für die Polizei bemerkenswert.  

Autor: ss/pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: