Die Wochenblatt App
21.08.2012 Straubing

Rückblick

Jubiläumsfest der Superlative

Volksfest-Bilanz
Foto: Reisenauer
Obwohl Ministerpräsident Horst Seehofer das Gäubodenvolksfest bei der Eröffnung in einem Atemzug mit den Olympischen Spielen in London nannte, will man in Straubing das olympische Motto „höher, schneller, weiter“ nicht übernehmen.

„Rekorde sind nicht unsere vorrangige Zielrichtung. Wir setzen mehr auf Qualität. Unser Trumpf ist die Vielfalt“, erklärte Oberbürgermeister Markus Pannermayr bei der abschließenden Aufsichtsratssitzung am Montag im Konferenzbereich der Joseph-von-Fraunhoferhalle. Identität schaffen und Zusammenhalt stärken seien die Hauptziele des Festes und so dürfe man sich jeden August „neu in das Volksfest verlieben“.

 Einige Rekorde gab es dann doch beim Jubiläumsvolksfest in Straubing. Über 4.400 Teilnehmer beim Auszug, 26.000 Sitzplätze in den Festzelten, Dirndlrekord im Lechner-Festzelt, Hitzerekord und Rekord bei der Berichterstattung über das Volksfest. 
Auch die anderen Ziele wurden laut  Veranstalter erreicht oder sogar übertroffen, so ergibt sich als Gesamtbild ein Volksfest der Superlative.
 
„Volle Festzelte, begeisterte Gäste, zufriedene Schausteller, dazu glänzende Geschäfte der Aussteller auf der Ostbayernschau:  Das diesjährige Gäubodenvolksfest in Straubing zum 200-jährigen Jubiläum war ein Fest mit vielen Glanzlichtern“, heißt es dann auch in der Pressemitteilung der Straubinger Ausstellungs und Veranstaltungs GmbH. Nach bisherigen Schätzungen kamen an den elf Festtagen rund 1,35 Millionen Besucher – das entspricht der 27-fachen Einwohnerzahl von Straubing. Besonders erfreulich: Die Erweiterung des Festgeländes um einen historischen Volksfestbereich wurde von den Besuchern begeistert aufgenommen.
Bunt und spektakulär wie es begann, war auch der Höhepunkt des Fests am Sonntag: Mehrere 10.000 Zuschauer feierten bei tropischen Temperaturen die über 70 Gautrachtengruppen, 25 Musikgruppen und ca. 40 Motiv- bzw. Festwägen im Zug mit den rund 4.300 Mitwirkenden. 
 
Mit  schätzungsweise über 7.500 Hektoliter ausgeschenktem Bier war das Gäubodenvolksfest 2012 für die sieben Festwirte ein Erfolg.  Auch in der Ostbayernschau gab es bei den Verantwortlichen und den 700 Ausstellern strahlende Gesichter. Die Straubinger Ausstellungs und Veranstaltungs GmbH ermittelte rund 450.000 Besucher in einer der größten Verbrauchermessen Deutschlands, also Besucherzahlen etwas über dem Vorjahresniveau.
 
„Doch nach dem Gäubodenvolksfest ist vor dem Gäubodenvolksfest“, zitierte OB Pannermayr eine leicht gewandelte Fußballweisheit.  Nachdem Bilanz gezogen wurde und der Festplatz wieder geleert ist, findet nächste Woche schon die nächste Aufsichtsratssitzung statt. Ohne Pressevertreter. „Und da wird Tacheles geredet“, meinte ein Aufsichtsrat. Die erste Entscheidung ist indes schon  öffentlich gefallen.  Das nächste Gäubodenvolksfest findet vom 9. bis 19. August 2013 statt.
Autor: Josef Reisenauer
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: