wahlen
12.09.2012 Atting

Videoclip für den Beachsoccer-Cup 2013 ist im Kasten

Heißer Dreh am Kiesweiher


Foto: Sussbauer
Der Beachsoccer-Cup 2013 wirft bereits seine Schatten voraus. Am vergangenen Wochenende wurde an einem Kiesweiher bei Atting ein professionelles Video für den Event im kommenden Jahr produziert. Wir waren bei den Dreharbeiten dabei.

Gerade einmal ein paar Wochen ist es her, dass am Fuße des Stadtturms im Sand um den Straubinger Beachsoccer-Cup gekämpft wurde. Die „Maddogs“ aus Irlbach konnten sich dabei den Pokal, den goldenen Flip-Flop-Fußballschuh sichern. Jetzt mussten die siegreichen Beachkicker wieder in den Sand. An einem Attinger Kiesweiher wurde am Wochenende nämlich von der Jungen Union Straubing bereits der Werbefilm für das Turnier 2013 gedreht. Das wird am 22. Juni stattfinden, verrät Michael Hien vom Organisationsteam.

 

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
11 Bildern



 
 
Nach dem Erfolg in diesem Jahr, soll der Beachsoccer-Cup eine feste Größe in der Gäubodenstadt werden. Ein Teil der Erfolgsstrategie dabei ist die Vermarktung des Events mithilfe eines professionellen Videos, das 2013 auf den Kinoleinwänden auf das Sport-Highlight einstimmen soll. Und ebend dieses Video wurde nun am vergangenen Samstag im Sand eines Kieswerks produziert. Insgesamt zehn Stunden wurde bei strahlendem Sonnenschein gedreht. Übrig bleiben werden davon letztendlich ganze 30 Sekunden. Doch diese Tatsache hielt die Akteure nicht davon ab, mit absoluter Professionalität an das Thema heranzugehen.
 
 
Immer wieder ließ Johannes Lehner von der Werbeagentur Bigscoop die „Schauspieler“ verschiedene Szenen wiederholen, bis alles perfekt im Kasten war. In der Hauptrolle dabei: Christine Mayr aus Straubing. Sie konnte sich in einem Casting unter zahlreichen Bewerberinnen für den Dreh durchsetzen. Ihr zur Seite standen die Maddogs, die Sieger des diesjährigen Turniers. Sie traten bei den Filmarbeiten gegen eine Gruppe Jungs an, die sich über Facebook zu der Gaudi bereiterklärt hatten. So wurde den ganzen Tag über Szene für Szene eingefangen. Immer unter den wachsamen Augen von Florian Hien, der das Drehbuch für den Clip geliefert hatte. Der genaue Ihalt des Videos ist noch Geheimsache. 
 
 
Vor dem Filmteam liegen noch viele Stunden im Schneideraum, bis die Arbeit ganz erledigt ist. Doch dafür bleibt auchnoch viel Zeit:  Wer jetzt schon neugierig auf das fertige Ergebnis ist, der muss sich noch eine ganze Weile gedulden. Voraussichtlich im Mai 2013 wird das Video auf den TV-Schirmen und Kinoleinwänden zu sehen sein.
Autor: ss

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: