wahlen
02.11.2012 Straubing

Feuer im ehemaligen Gehörloseninstitut

Brandstiftung in der Halloweennacht

Blaulicht
Foto: Polizeipräsidium Obb.
In der Nacht auf Allerheiligen brannte es im ehemaligen Gehörloseninstitut in Straubing. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus. Ein 22-Jähriger konnte Schlimmeres verhindern.

Wie die Straubinger Polizei erst heute mitteilt, brach in der Nacht auf Allerheiligen im ehemaligen Gehörloseninstitut ein Feuer aus. Gegen Mitternacht wurde der Brand bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Zur Tatzeit wurde durch einen 22-jährigen Straubinger, der sich im ehemaligen Gehörloseninstitut aufgehalten hatte, Brandgeruch festgestellt. Nachdem er das Feuer aufgespürt hatte, löschte er dieses kurzerhand mit einem Feuerlöscher. Zur Brandzeit befanden sich noch weitere Personen in dem Gebäudekomplex. Es wurden zwar sicherheitshalber Kräfte der Straubinger Feuerwehr und Rettungsdienst zum Brandort beordert, diese hatten jedoch bis auf Verschalungsarbeiten keine weiteren Arbeiten mehr auszuführen. Der verursachte Sachschaden wird auf weniger als 100 Euro beziffert. Verletzt wurde durch den Brand niemand.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache Feuers haben zwischenzeitlich Brandspezialisten der Kriminalpolizeiispektion Straubing übernommen. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wird von Brandstiftung ausgegangen.

Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder einen möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Straubing unter der Telefonnummer (09421/868-0) in Verbindung zu setzen. 

Autor: ss/pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: