Wochenblatt
25.01.2016 Straubing

Kripo ermittelt

Asylbewerber soll in Straubing eine junge Frau (17) sexuell missbraucht haben

Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen
Foto: Ursula Hildebrand
Am späten Samstagabend ist in Straubing offenbar eine junge Frau von einem syrischen Asylbewerber sexuell missbraucht worden.

Einem 18-jährigen syrischen Asylbewerber wird zur Last gelegt, am Samstag, 23.01.16, gegen 22 Uhr, am Rentamtsberg eine 17-jährige Frau aus Straubing missbraucht zu haben. Die Kripo Straubing hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Zeugenhinweise.

Die Frau gab folgenden Geschehensablauf an: Zunächst wurde die 17-jährige in einem Restaurant in der Innenstadt von dem ihr unbekannten Mann angesprochen. Beide waren in Begleitung von Bekannten. Als sie das Lokal verließ, folgte ihr der Syrer und küsste sie gegen ihren Willen. Die 17-jährige ging dann alleine in Richtung Donau. Dorthin ist ihr der Mann gefolgt. In der Nähe des Salzstadels sprach er die junge Frau erneut an und forderte sie auf, mit ihm mitzukommen. An der Uferböschung führte er dann gegen ihren Willen sexuelle Handlungen aus. Der Frau gelang es schließlich, den Mann wegzustoßen.

Bei dem Übergriff wurde die Frau leicht verletzt und ging zu Polizei.

Einer Streife der Straubinger Polizei gelang es wenig später den mutmaßlichen Täter im Bahnhofsbereich festzunehmen. Die Kripo Straubing hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Straubing die Ermittlungen wegen des Sexualdelikts übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Syrer einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Jegliche sachdienliche Hinweise werden von der Kriminalpolizei Straubing unter 09421/868-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegengenommen.

Im Straubinger Hallenbad AQUAtherm ist es offenbar zu Übergriffen von Afghanen gegenüber jungen Frauen gekommen
 

Autor: dc/sw

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: