wahlen
27.05.2012 Freudenberg/Etsdorf

Mit Rettungshubschrauber abtransportiert

Vorfahrt missachtet - Biker schwer verletzt


Ein junger Autofahrer aus dem Landkreis Schwandorf missachtete am Pfingstsonntag bei Freudenberg die Vorfahrt eines Motorradfahrers. Dieser kam zu Sturz und musste schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Um 12.45 Uhr befuhren zwei Motorradfahrer aus dem Landkreis Schwandorf die Staatstraße 2040 in Fahrtrichtung Nabburg. Zur selben Zeit befuhr ein 18-jähriger lediger Arbeiter, ebenfalls im Landkreis Schwandorf wohnhaft, mit seinem 3er BMW in Etsdorf die Höglinger Straße und bog nach links in die Staatstraße 2040 in Fahrtrichtung Amberg ein. Der junge Fahranfänger übersah an dieser Stelle vermutlich das aufgestellte Stop-Schild und missachtete dadurch die Vorfahrt der herannahenden Zweiräder.

 

Der vordere Kradfahrer, ein 29-jähriger Mann aus Schmidgaden, leitete sofort eine Vollbremsung ein. Er stürzte jedoch und schleuderte mit seinem Zweirad in die Fahrerseite des Unfallverursachers. Dabei zog er sich u.a. schwere innere Verletzungen zu. Der Schwerverletzte musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Amberg transportiert werden. Der Totalschaden des Motorrads wird auf 8.000 Euro beziffert.

 

Der zweite, nachfolgende Kradfahrer konnte noch rechtzeitig bremsen und sein Fahrzeug zum Stillstand bringen. Er blieb unverletzt. Der Unfallverursacher erlitt einen Schock und blieb damit leicht verletzt. Der Schaden am Fahrzeug wurde als Totalschaden eingestuft und beträgt ca. 4.000 Euro.

 

Die Staatsstraße musste für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Die Verkehrsregelung wurde durch die Freiwillige Feuerwehren Etsdorf, Freudenberg und Wutschdorf übernommen. 

Autor: pm / ra

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: