wahlen
24.09.2012 Vohenstrauß/Landkreis

Vorsicht, Falle!

Trickreiche Wegelagerer machen fette Beute auf A 6


Ein kurios anmutender Betrugsfall, der sich am Samstagabend gegen 19 Uhr auf der Autobahn A 6 ereignete, beschäftigt zur Zeit die Verkehrspolizeiinspektion Weiden.

Dort war ein 55-jähriger griechischer Staatsbürger, der in Prag wohnhaft ist, mit seinem Mercedes Sprinter in Richtung Nürnberg unterwegs. Höhe der AS Vohenstrauß West wurde er von einem älteren dunklen Pkw, BMW, der mit vier Personen besetzt war, überholt und durch Handzeichen des Fahrers aufgefordert rechts ranzufahren und anzuhalten.

Dieser Aufforderung kam der 55-jährige nach und hielt sein Fahrzeug hinter dem BMW auf dem Standstreifen an.  Der Fahrer, den der Grieche als Südländer, der nur gebrochen deutsch sprach, ca. 25 bis 30 Jahre alt war, kurze schwarze Haare hatte und eine Sonnenbrille trug, beschreibt, kam zum Sprinter und teilte mit, dass beim Bremsen Feuer am rechten Hinterreifen festzustellen ist. Er solle doch bitte seinen Reifen richtig festmachen.

Zusammen gingen die beiden Männer zum besagten Reifen, wobei sich der Unbekannte nach unten beugte und mit der Hand gegen den Reifen schlug. Das ganze Gespräch dauerte etwa zwei Minuten. Danach entfernte sich der Mann wieder, stieg in seinen BMW und fuhr weg. Auch der Grieche ging zurück zum Führerhaus.

Hier bemerkte er sofort das Fehlen seiner im Führerhaus liegenden Jacke, die auf dem Beifahrersitz gelegen hatte. In der Jacke befanden sich neben seiner Geldbörse, zwei Kreditkarten und seinem tschechischen Ausweis und Führerschein noch ein größerer Geldbetrag in einem Kuvert.

Der Geschädigte kann die weiteren im BMW befindlichen Personen nicht beschreiben. Ebenso konnte er vom Fahrzeug nur angeben, dass es sich um einen älteren dunkelfarbigen BMW mit Darmstädter Kennzeichen (DA) handelte. Bei der Überprüfung des Hinterreifens stellte sich heraus, dass sich ein kleines Loch im Reifen befand. Der 55-jährige konnte seine Fahrt erst nach einem Reifenwechsel fortsetzen.

Bereits letzte Woche ereignete sich auf der A 6 im Bereich Schmidgaden  ein fast gleichgelagerter Fall, als nach einer vermutlich mutwillig herbeigeführten  Reifenpanne einem Tschechen ebenfalls ein größerer Geldbetrag aus seinem Pkw entwendet worden war.

Die Polizei ruft alle Verkehrsteilnehmer zur Vorsicht und besonderen Sorgfalt auf, sollten sie auf der Autobahn durch Handzeichen oder Gestikulation anderer Verkehrsteilnehmer zum Anhalten aufgefordert werden. „Lassen Sie ihren Fahrzeuginnenraum nicht aus den Augen bzw. verschließen sie ihr Fahrzeug beim Verlassen!“, lautet der diesbezügliche Rat.

Sachdienliche Hinweise zum beschriebenen Fall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Weiden unter  Tel. 0961/ 4010 entgegen.

Autor: pm / ra

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: