Die Wochenblatt App
26.09.2012 Schwandorf

Gruslige Entdeckung

Schwandorfer Landwirt findet Leiche auf Feld

Blaulicht
Foto: Polizeipräsidium Obb.
Eine teilweise bereits stark verweste männliche Leiche fand ein 28-jähriger Landwirt in den Nachmittagstunden des 22. September im Bereich seines Feldes an der Libourneallee In Schwandorf. Dies gab die Kripo am Mittwoch bekannt.

 

Die in der Folge mit den weiteren Ermittlungen beauftragte Kriminalpolizei Amberg konnte im Zusammenwirken mit dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Nürnberg-Erlangen den Mann mittlerweile identifizieren. Es dürfte es sich bei ihm um einen 29 Jahre alt gewordenen Mann aus Schwandorf handeln. Den letzten Aufschluss darüber soll ein DNA-Abgleich bringen.
 
Von besonderer Bedeutung für die Ermittler waren und sind natürlich die Todesumstände. Erkennntnisse dazu brachte im Wesentlichen die am Montag durchgeführte Obduktion. Konkrete Anhaltspunkte für eine Gewalteinwirkung und ein sonstiges Fremdverschulden sind bislang nicht erkennbar.
 
Unabhängig davon führten die Ermittler im Umfeld des Mannes Ermittlungen durch, ebenso gab es Suchaktionen im Bereich des Auffindeortes mit hinzugezogenen Polizeikräften, darunter auch einem Hundeführer. Offen ist demnach die Todesursache, die von einem Unfallgeschehen bis zu einem Suizid reichen kann.
 
Im Zusammenhang mit den Ermittlungen wäre es für die ermittelnde Kriminalpolizeiinspektion Amberg von großer Wichtigkeit, Erkenntnisse von Anwohnern oder Passanten des Areals, in dem der Tote gefunden wurde, zu bekommen. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf die Frage, ob der Mann nach dem 9. September lebend gesehen wurde bzw. ob mit ihm jemand Kontakt hatte.
 
Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-0.
Autor: pm / ra

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: