24.07.2012 Rettenbach


Mit Hammer auf Ehefrau eingeschlagen






Haftbefehl wegen versuchten Mordes wurde am Dienstag gegen einen 62-jährigen Mann aus Rettenbach (Landkreis Cham) elassen. Er soll soll seine Ehefrau mit einem Hammer schwer verletzt haben.

 

 
Der in einem Ortsteil der Vorwaldgemeinde wohnhafte Mann steht im dringenden Verdacht, in den Nachmittagsstunden des Montags mehrfach mit einem Hammer auf seine 75-jährigen Ehefrau eingeschlagen zu haben (wir berichteten). Die Frau erlitt dabei massive Kopfverletzungen. Ein Anwohner war auf das Geschehen aufmerksam geworden und hatte die Polizei unterrichtet.
 
Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Roding konnte den Mann gegen 16 Uhr auf dem Grundstück des Wohnanwesens widerstandslos festnehmen. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernahm in Absprache mit der sofort eingebundenen Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen. Das Opfer wurde vom Rettungsdienst in ein Regensburger Krankenhaus verbracht. Die Frau ist mittlerweile außer Lebensgefahr.
 
Der 62-Jährige verbrachte die Nacht in der Arrestzelle einer Polizeidienststelle in Regensburg. Nach den ersten Erkenntnissen dürfte das Motiv im persönlichen Bereich zu suchen sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde der Mann am Dienstag ider Haftrichterin beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Diese erließ gegen ihn antragsgemäß Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung zu Lasten seiner Ehefrau. 
 
Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 
Autor: pm / ra
© wochenblatt.de
http://www.wochenblatt.de//nachrichten/schwandorf/regionales/Mit-Hammer-auf-Ehefrau-eingeschlagen;art1170,126886