13.02.2013 Urensollen

Polizei ermittelt:

Giftköder für Hunde ausgelegt?


Fast wäre die Mischlingshündin Lilly an einer Vergiftung verendet. Der Tierarzt konnte die Hündin gerade noch retten – die Vergiftungserscheinungen waren aber verdächtig. Die Polizei bittet Hundebesitzer in und um Urensollen, vorsichtig zu sein.

Wurde die Mischlingshündin Lilly mit Rattengift vergiftet? Diese Frage stellt sich die Polizei, nachdem ihr Besitzer am Dienstag Nachmittag Anzeige gegen Unbekannt erstattete. Am Samstagnachmittag wurden typische Symptome bei der Hündin durch einen Tierarzt festgestellt. Durch die schnelle Reaktion konnten sofort medizinische Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, die Lilly das Leben retteten.

 

Der Hundebesitzer ist normalerweise mit seinem Haustier im Bereich Hohe Leite, auf der alten Bahnstrecke und im Industriegebiet Jakob-Oswald-Straße unterwegs. Ob das Gift zur Rattenbekämpfung, oder als hinterhältiger Köder ausgelegt wurde, steht nicht fest. Die Hundebesitzer in Ursensollen werden jedoch gebeten, wachsam Gassi mit ihren Tieren zu gehen und verdächtige Feststellungen bei der Polizei in Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-0 zu melden. 

Autor: me/pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: