18.07.2012 Landkreis

Am Freitag im Landkreis

Gedenken mit ehemaligen KZ-Häftlingen

KZ-Häftlinge
Foto: pm
Ein geschichtsträchtiges Datum hat der Landkreis Schwandorf für einen besonderen Tag der Erinnerung gewählt: Wenn Deutschland des Attentats auf Hitler am 20. Juli 1944 gedenkt, werden sieben NS-Opfer in Schwarzenfeld und Neunburg vorm Wald zu Gast sein.

 

Sie mussten als Jugendliche auf den Todesmärschen durch die Oberpfalz teilnehmen und kommen an die Orte des Grauens zurück, um vor allem an junge Menschen ihre Erinnerungen weiterzugeben.
 
Als am 16. April 1945 die Räumung vom KZ Flossenbürg begann, wurden die meisten der jüdischen Häftlinge in Viehwaggons gesteckt, um in Richtung Dachau transportiert zu werden. Doch ihr Zug wurde am Bahnhof Schwarzenfeld von amerikanischen Tieffliegern angegriffen, wobei rund 200 der Gefangenen verwundet und später von der SS erschossen wurden. Die übrigen Häftlinge wurden in Fußmärschen weitergetrieben.
 
Wer nicht mehr laufen konnte, wurde erschossen – allein am 21. April in Neunburg vorm Wald 160 Häftlinge, die auf dem Plattenberg verscharrt wurden. Die Überlebenden mussten über Neukirchen-Balbini weitermarschieren und wurden schließlich in der Gegend von Stamsried am 23. April 1945 von amerikanischen Truppen befreit.
 
An all das haben die ehemaligen Häftlinge noch sehr konkrete Erinnerungen. Jetzt kommen sie nach Schwarzenfeld und Neunburg zurück. Auf Vermittlung der Gedenkstätte Flossenbürg entstand der Kontakt zu Anna Andlauer, die seit vielen Jahren die Schicksale verfolgt, die Erinnerungsreisen organisiert und ein eindrucksvolles Buch über die Lebensläufe der damals jungen Menschen geschrieben hat. Mit Unterstützung der Mittelschule Schwarzenfeld und der Gregor-von-Scherr-Realschule Neunburg vorm Wald kommen nun zwei Begegnungen zu Stande.
 
Zu Beginn des Besuchs im Landkreis Schwandorf werden die Zeitzeugen in der Schule Schwarzenfeld von ihren Erinnerungen an die Geschehnisse 1945 berichten. Örtliche Zeitzeugen, die sich noch an die Todesmärsche in der Oberpfalz erinnern, sind eingeladen, am Freitag an dem Gespräch der Gäste mit Schülern in der Schwarzenfelder Mittelschule teilzunehmen. Eine Anmeldung bei der Schule unter Telefon 09435/ 540010 ist erforderlich.
 
Im Anschluss findet ab 10.45 Uhr eine Gedenkveranstaltung des Landkreises Schwandorf und der Stadt Neunburg auf der KZ-Grabstätte am Plattenberg statt, die von Schülern der Gregor-von-Scherr-Realschule gestaltet wird. Einladung hierzu ergeht an die gesamte Bevölkerung. Es besteht die Gelegenheit, mit den Überlebenden zu sprechen. 
Autor: pm / ra

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: