Die Wochenblatt App
30.06.2012 Wernberg-Köblitz

63-Jährige übersah Blaulicht und überhörte Sirene:

Feuerwehrfahrzeug auf Einsatzfahrt in schweren Unfall verwickelt - neun Verletzte


Am Samstag, 30. Juni, hat sich gegen 14.35 Uhr auf einer Kreuzung in Wernberg-Köblitz ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignet. Neun Menschen wurden verletzt.

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Oberköblitz, ein VW-Bus, befuhr die Staatsstraße 2399 von Wernberg kommend in Fahrtrichtung Autobahn zur A93. In dem Fahrzeug befanden sich insgesamt acht Feuerwehrleute, diese waren unterwegs zu einem Brand, gesteuert wurde das Fahrzeug von einem 36-Jährigen. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine 63-jährige Rentnerin, welche sich alleine im Fahrzeug befand, mit ihrem BMW die Nürnberger Straße in Richtung Staatsstraße.

 

Der Fahrer des Einsatzfahrzeuges fuhr unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerecht bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein, zur gleichen Zeit wollte die Pkw-Fahrerin bei Grünlicht die Kreuzung geradeaus in Richtung Damelsdorf überqueren. Der Pkw stieß dabei gegen die hintere rechte Fahrzeugseite des Einsatzfahrzeuges, dieses wurde dabei um 180 Grad gedreht und kam anschließend auf der Fahrerseite entgegen der Fahrtrichtung zum Liegen.

 

Bei dem Unfall wurden sieben Feuerwehrleute leicht verletzt und durch Rettungsfahrzeuge in umliegende Krankenhäuser verbracht, ein Feuerwehrmann wurde mittelschwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum verbracht. Die Pkw-Fahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach Angaben der Verletzten waren diese beim Unfall angegurtet.

 

Bei dem Unfall befanden sich insgesamt fünf Rettungsfahrzeuge vor Ort, die medizinische Betreuung und Einsatzleitung erfolgte durch Notarzt Dr. Babl, eingesetzt war weiterhin ein Rettungshubschrauber. Unterstützung an der Unfallstelle für das BRK erfolgte durch den in Wernberg-Köblitz stationierten Helfer vor Ort (HvO). Die verkehrsleitenden Maßnahmen wurden durch die Feuerwehr Oberköblitz vorgenommen. Der Bürgermeister des Marktes Wernberg-Köblitz, Georg Butz, informierte sich vor Ort über das Geschehen. Die weiteren Ermittlungen führt die PI Nabburg.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: