wahlen
22.04.2012 Amberg

Dreimal Vollrausch

Die Nacht der jugendlichen Koma-Säufer


In der Nacht auf Sonntag wurde die Polizei im nördlichen Stadtgebiet von Amberg in mehreren Fällen über stark alkoholisierte Personen informiert, die im volltrunkenen Zustand völlig orientierungslos umherirrten oder auch Sachbeschädigungen begingen.

Ein 17-jähriger Amberger wurde gegen 20.30 Uhr in der Sulzbacher-Straße aufgefunden, nachdem er total betrunken in die Büsche stürzte und liegen blieb. Das herbeigerufen BRK stellte zum Glück keine Verletzungen fest. Eine Polizeistreife brachte den Jugendlichen schließlich zur Wache und übergab ihn mit etwa 2,5 Promille seiner herbeigerufenen Großmutter.

 

Gegen 1 Uhr wurde der Polizei ein Kirchweihbesucher an der Ecke Hirschauer Straße / Ahnherrnstraße mitgeteilt, der nahezu bewusstlos und völlig hilflos inmitten seines eigenen Erbrochenen am Boden kauernd lag. Auch hier musste zunächst das BRK angefordert werden. Nach Feststellung der Personalien des jungen Mannes wurde die Mutter des Volltrunkenen verständigt, die ihren Sohn in diesen Zustand mit dem Pkw nach Hause brachte. Der Mann war dermaßen betrunken, dass er nicht einmal mehr imstande war, einen Alkotest durchzuführen.

 

Ein weiterer volltrunkener Jugendlicher machte sich um 21 Uhr in der Bayreuther Straße an eine ca. 1,5 Meter große Kunststoffeistüte einer Eisdiele zu schaffen. Der 16-jährige war wohl gerade auf dem Heimweg, als er gegen diese Eistüte trat und dadurch einen Schaden in Höhe von ca. 400 Euro anrichtete. Er wurde dabei von drei Personen beobachtet, die wiederum die Besitzer der Eisdiele informierten. Diese hielt den Jugendlichen fest und wartete das Eintreffen der herbeigerufenen Polizei ab. Der junge Mann wurde schließlich zur Wache gebracht und gegen 22.00 Uhr der Mutter übergeben. Ihr wurde mitgeteilt, dass ihr Sohn knapp zwei Promille hatte und eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erhält.

Autor: pm / ra

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: