wahlen
19.07.2012 Burglengenfeld

17. bis 19. August

Burglengenfeld fiebert Bürgerfest entgegen

Bürgerfest BUL
Foto: Stadt Burglengenfeld
Mehr als 80 Bands auf acht Bühnen, bayerisches Bier, Cocktail-Bars, die Köstlichkeiten der internationalen Küche und Elvis mittendrin: Beim 12. Burglengenfelder Bürgerfest verwandelt sich die historische Altstadt vom 17. bis zum 19. August wieder zur riesigen Feiermeile.

 

Mit der Vorstellung des offiziellen Bürgerfest-Plakats hat Bürgermeister Heinz Karg (mi.) jetzt die heiße Phase der Vorbereitung eingeläutet. Fürs Plakat zeichnet die diplomierte Regensburger Designerin Ruth Ibañez verantwortlich. Karg ist „ein Fan ihres Stils, der vor allem durch seine Reduzierung aufs Wesentliche überzeugt“. Und durch Authentizität. Also keine knalligen Effekte, keine Übertreibungen.
 
„Wir haben für das Plakat ausschließlich Fotos verwendet, die beim Bürgerfest 2009 bei uns in Burglengenfeld entstanden sind“, sagt Michael Hitzek (re.) . Der Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist im Rathaus auch für die städtischen Veranstaltungen zuständig und übernimmt damit heuer erstmals die Federführung fürs Bürgerfest. Unterstützt wird er dabei von André Baumgarten, der für das Wirtschaftsforum schon so manche Großveranstaltung organisiert hat. 
 
Wie beim Plakat, so zieht sich auch auf den Bühnen der Lokalbezug als roter Faden durchs Programm: „Ich müsste es noch genau ausrechnen. Aber im Schnitt kommt wohl jeder zweite Musiker aus Burglengenfeld, zumindest aber aus dem Städtedreieck“, sagt Hitzek. So, wie es sich eben gehört für ein Bürgerfest. Und einige – wie die „BULs Brothers“ – tragen ihre Herkunft sogar im Namen.
 
Neben diesen arrivierten Gruppen ging es den Bürgerfest-Machern auch darum, jungen Nachwuchsbands ebenso eine Plattform zu bieten, wie den unterschiedlichen Genres: „Von Blues bis Blasmusik, von Jazz über Rock und Musik aus Brasilien ist alles mit dabei“, erklärt Hitzek. Und das selbstverwaltete Jugendzentrum steuert auf der Bühne beim Parkhaus ein Programm jenseits der Hitparaden und des Mainstreams bei. „Wir freuen uns, dass sich das JuZ wieder so stark mit einbringt“, sagt Hitzek.
 
Bürgermeister Karg stellt das große Engagement der Partnerstadt Johanngeorgenstadt heraus: „Der Chor des Erzgebirgszweigvereins gibt uns die Ehre, wir haben mit ‚Final Horizon’ eine Band aus Johanngeorgenstadt im Programm, und die vom Adventsmarkt bekannten Schnitzer packen beim Bürgerfest sogar die Kettensägen aus.“ 20 Jahre Städtepartnerschaft: Dieses Jubiläum feiert Burglengenfeld heuer nicht nur mit Johanngeorgenstadt, sondern auch mit dem tschechischen Radotin. Aus dem Prager Vorort wird daher ebenfalls eine Musikgruppe erwartet.
 
Und natürlich ist da noch der King of Rock 'n' Roll: Die Sonderausstellung „Elvis Presley – gut getarnt in der Oberpfalz“ im Volkskundemuseum hat in den vergangenen Monaten tausende Besucher angelockt und Burglengenfeld ein internationales Medien-Echo beschert. Am 16. August ist der 35. Todestag von Elvis Presley. Im Museum gibt’s daher u.a. eine Oldtimer-Show, auf dem Bürgerfest präsentiert Sänger Steven Pitman seine Elvis-Tribute-Show.
 
Dazu kommen der Städtedreieckslauf, ein großes Kinderland rund ums Neue Stadthaus und die geplante Fertigstellung der neuen Kunst-Zeile am Stadtgraben. Für Bürgermeister Karg „neben all diesen Highlights fast das Wichtigste: Wir haben ein Bürgerfest, das diesen Namen tatsächlich verdient hat: Ohne unsere Vereine, ohne das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger, ohne zahlreiche Privatinitiativen wäre ein Fest dieser Größenordnung nicht zu bewältigen. Dieser Einsatz freut mich ungemein, dafür bedanke ich mich herzlich im Namen des gesamten Organisationsteams“, sagt Karg.
Autor: pm / ra

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: