Die Wochenblatt App
23.07.2012 Schmidmühlen

„Möglicher Nachtrunk"

Alkohol-Konsum vor oder nach dem Unfall?


Eine Streifenbesatzung bemerkte am Sonntagvormittag auf der Staatsstraße 2235 zwischen Schmidmühlen und Adertshausen einen stark unfallbeschädigten Nissan Almera. Das Auto lag im Straßengraben und war unversperrt.

 

Im Wagen lag ein Geldbeutel mit  Ausweispapieren des augenscheinlichen  Fahrzeuglenkers.  Eine anschließende Überprüfung der Beamten an der Wohnadresse verlief zunächst erfolglos. Bei Rückkehr zu Unfallstelle wurde der Gesuchte allerdings angetroffen, wie er den Wagen gerade mit einem zu Hilfe geholten Traktorfahrer abschleppen wollte.
 
Bei einer näheren Überprüfung bemerkten die Ordnungshüter, dass der mutmaßliche Fahrzeuglenker eine Alkoholfahne hatte. Eine Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,5 Promille. Nach Rücksprache mit dem hinzugezogenen Staatsanwalt wurden bei dem 32-jährigen Wagenlenker wegen eines – Zitat Polizei – „möglichen Nachtrunks" zwei Blutentnahmen angeordnet.
 
Seinen Führerschein durfte der Mann vorerst behalten. Der Schaden an dem rund 13 Jahre alten Nissan wurde auf  ca. 4.000 Euro beziffert. 
Autor: pm / ra

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: