11.09.2017 Maxhütte-Haidhof

Bus

ABC-Schützen auf Schnupperfahrt zur Maximilian-Grundschule

ABC-Schützen auf Schnupperfahrt zur Maximilian-Grundschule
Foto: Rebecca Federer
Am 12. September ist es wieder so weit: das neue Schuljahr beginnt. Dies stellt die 89 Kinder aus dem Stadtgebiet Maxhütte-Haidhof, für die es der erste Schultag ihres Lebens ist, vor einige neue Herausforderungen.

Vor allem die Busfahrt zur Schule und zurück birgt einige Gefahren. Um diesen entgegen zu wirken, fand am Donnerstag, 7. September, eine Schnupperfahrt statt, bei der die Erstklässler mit ihren Eltern oder Großeltern die Fahrt mit dem Schulbus üben konnten. An der Maximilian-Grundschule angekommen, wurden die Kinder von der Ersten Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, Rektor Oskar Duschinger, Busunternehmer Hans Vogl und von Manfred Henn, dem Schulbusbeauftragten der Stadt Maxhütte-Haidhof begrüßt. Herr Duschinger ergriff als Erster das Wort, stellte sich den Erstklässlern als "großer Papa der Schule" vor und lud die Kinder und Eltern auf eine anschließende Besichtigung des Schulgeländes ein.

 

Dr. Susanne Plank dankte dem Busunternehmen Vogl für die Möglichkeit einer Schnupperfahrt für die ABC-Schützen und wünschte den Kindern einen guten Start in ihr erstes Schuljahr. Sie wandte sich außerdem an die Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen und bat diese, die Schüler am Parkplatz der Stadthalle aussteigen zu lassen. Von dort aus können sie die Schule gefahrlos erreichen, ohne eine Straße überqueren zu müssen. Der Schulbusbeauftragte Manfred Henn beantwortete die Fragen der Eltern und erklärte unter anderem, was zu tun ist, sollte eines der Kinder die Bushaltestelle verpassen. Die elterliche Sorge, das Kind könne vor der Schule in den falschen Bus einsteigen, konnte er mildern, indem er erklärte, dass der Hausmeister der Schule und die Busfahrer darauf achten werden, ob die Schüler in den richtigen Bus einsteigen.

 

Gut zu wissen:

Die Fahrschüler erhalten keine Fahrkarte mehr. Dadurch will die Stadt auch denjenigen Kindern, die unter der gesetzlich festgelegten Beförderungsgrenze von zwei Kilometern liegen, die Möglichkeit einer Mitfahrt zur Schule bieten. Bei Fragen rund um Thema "Schulbus" känn man sich an Manfred Henn per Mail hennm@maxhuettte-haidhof.de, unter der Telefonnummer 09471/ 302217 oder persönlich im Rathaus wenden. 

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: