09.06.2017 Eggenfelden

Kettensägen-Künstler:

Rottaler holt Gold und Silber beim World Cup der Speed Carver

Speed Carving Kroiß
Foto: Felix Kroiß
Felix Kroiß aus Eggenfelden verpasst den Einzel-Titel nur knapp. Mit 20 Jahren war er bisher jüngster Deutscher Meister.

Wenn Felix Kroiß (im Bild vorne Mitte) zur Kettensäge greift, fliegen nicht nur die Holzspäne, es entstehen dabei auch echte Kunstwerke. Der 22-Jährige ist seit Januar 2016 Vollprofi-Speed Carver, also im Kettensägen-Schnellschnitzen. 2015 wurde er bislang jüngster Deutscher Meister, nun folgte mit dem zweiten Platz beim World Cup sein bisher größter Erfolg.

 

Aus einem Holzblock mussten die Teilnehmer in einer bzw. drei Stunden wahre Kunstwerke erschaffen. „Ich schneide eigentlich nur das weg, was da nicht hingehört“, hat Felix Kroiß eine einfache Erklärung für seine filigrane Arbeit.

 

In sechs Durchgängen erschuf der 22-Jährige aus Eggenfelden eine Sitzgruppe mit Uhu- und Adlerbank sowie einen Tisch, einen Adler mit Küken, eine Uhufamilie, einen Fischreiher und eine Rosenbank mit Tisch. Bei den Speed-Carving-Meisterschaften werden die Sieger in einer Versteigerung ermittelt. Wer bei der Versteigerung den höchsten Preis geboten bekommt, hat gewonnen. Die gebotenen Euro werden dann in Punkte umgerechnet. Das Publikum entscheidet also über den Sieger.

 

Der hieß beim diesjährigen World Cup, der in Blockhausen bei Mulda (Sachsen) ausgetragen wurde, Uwe Hempl aus Deutschland mit etwa 3.600 Punkten. „Es war eine knappe Entscheidung, ich lag nur 50 Punkte hinter ihm“, ärgert sich Kroiß ein wenig über den verpassten Sieg.

 

Den holte er sich dafür mit der deutschen Nationalmannschaft. Und das zum zweiten Mal schon. 2016 wurden die Engländer klar geschlagen, heuer hieß der Gegner Tschechien. „Die waren bedeutend stärker und lagen zwei Durchgänge vor Schluss sogar vorn. Aber wir konnten das Blatt am Ende doch noch zu unseren Gunsten wenden“, freut sich der Rottaler. Und die 15.000 Zuschauer jubelten mit den deutschen Speed Carvern.

 

Im September finden die Deutschen Meisterschaften in Naumburg statt. Da will Felix Kroiß seinen Meistertitel aus dem Jahr 2015 wiederholen.

 

Als 15-Jähriger hatte Felix Kroiß mit dem Speed Carving begonnen. Die Arbeit mit Holz ist ihm quasi in die Wiege gelegt worden, denn der Vater war Schreiner. Diesen Beruf übte auch Felix bis Anfang 2016 aus, hat sich dann als Kettensägen-Schnitzer selbständig gemacht.

 

Für die Schnitzerei benützt er ein spezielles Carving-Schwert, die Feinheiten bearbeitet er mit kleineren Holzschleifern und Schleifpapier. Die Schnitzkunst mit der Kettensäge hat er sich selbst beigebracht. „Einen Kurs habe ich nie belegt“, so der Autodidakt.

 

Weitere Infos über ihn und seine Holzkunstwerke gibt es im Internet unter www.kroissfelix.de.

 

Hier geht's zu den Bildern vom World Cup:

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
5 Bildern



Autor: Holger Becker
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: