wahlen
13.07.2012 Simbach am Inn

Pooltrainer

Inntaler Erfindung kommt in „Galileo"


Markus Kubitschek hat eine Möglichkeit entwickelt, wie man zu Hause mit wenig Platz Schwimmtraining durchführen kann.

 

„Ich wollte vor allem für alle Schwimmsportler eine günstige Möglichkeit schaffen, auch im eigenen Zuhause ohne teure Gegenstromanlage und mit wenig Platz zu trainieren“, erklärt Pooltrainer-Erfinder Markus Kubitschek. Mit seiner Erfindung sorgt der Simbacher nun auch im Fernsehen für Furore. Das ProSieben Wissensmagazin „Galileo“ mit Aiman Abdallah, Stefan Gödde und Eva Mähl ist auf die Neuheit des Inntalers aufmerksam geworden. 
 
 
„Ein ganzes Filmteam war bei uns in Simbach und verbrachte einen ganzen Tag hier“, erinnert sich Kubitschek. Der Beitrag soll bereits am Montag, 16. Juli, ausgestrahlt werden. „Ich hoffe, dass alles klappt und der Sendetermin auch eingehalten werden kann“, freut sich der Inntaler. Der Film zeigt, wie das Ganze funktioniert und wie man kostengünstig zu Hause im eigenen Pool trainieren kann.
 
 
Es war ein langer Weg für den Simbacher. Zunächst mussten 35 verschiedene Prototypen angefertigt werden. Getestet wurden verschiedene Materialien, Formen, Legierungen und Materialstärken. Dabei spielten auch die Biege-Radien und die Oberflächenbeschichtungen sowie viele kleine technische Details eine Rolle. „Zunächst musste viel experimentiert werden, bis der Pooltrainer in seiner heutigen Form entstand“, erinnert sich Kubitschek. 
 
 
Dabei liegen die Vorteile für den Erfinder klar auf der Hand. Die Installation dauert rund 30 Minuten, jeder Pool ist dafür geeignet und für jedermann ist die Bedienung problemlos möglich. An einer ergonomisch geformten und leicht federnden Spezialkonstruktion aus Stahl wird ein nicht elastisches Seil mit einem Hüftgurt gehängt. Durch Verstellen der Schraube im Langloch ist eine stufenlose Einstellung des Widerstandes möglich. Dabei können die verschiedenen Grade nach den Wünschen der Schwimmer eingestellt werden. 
 
 
Je weiter man nach unten geht, desto größer ist der Widerstand. Dies dürfte besonders für kräftige Schwimmer infrage kommen. Kubitschek sieht bei seiner Erfindung auch den Gesundheitsaspekt. „Ab dem 30. Lebensjahr trocknen die Knorpelmassen der Bandscheiben aus und die Dämpfung der Bandscheiben verringert sich stetig“, erklärt Kubitschek und hofft nun auf Abhilfe durch den Einsatz des Pooltrainers, der die Wirbelsäule bei entsprechendem Training entlasten soll. 
 
 
Der Beitrag soll am Montag, 16. Juli, in der Sendung ab 19.05 gezeigt werden.
 
Hier geht's zu den Bildern vom Drehtag:

Autor: Walter Geiring