08.11.2012 Simbach am Inn

Josef Hader im Lokschuppen

Fast 900 Besucher verfolgten den Auftritt des österreichischen Kabarettisten


Ironisch und mit viel schwarzem Humor bediente Hader die Klischees aus dem alltäglichen Leben.

Fast 900 Besucher verfolgten im Simbacher Lokschuppen den Auftritt des bekannten österreichischen Kabarettisten. Josef Hader ist seit Jahrzehnten eine feste Kabarettgröße und bekannt für seinen oftmals schwarzen Humor. Eine Kostprobe gab es diesmal am Mittwochabend im Lokschuppen. Wären da nicht immer diese Falschparker gewesen, seine Show hätte ohne Probleme anfangen können. Mit seinem Programm „Hader spielt Hader“ bedient der Kabarettist viele Klischees des alltäglichen Lebens.

 

Da wird schon mal bei Begräbnissen mehr getrunken als bei Hochzeiten. Und weil die Dorfgemeinschaft doch sowieso unter der sozialen Kontrolle steht, will man natürlich genau wissen, was da genau passiert. Der Österreicher spielt mit Vorurteilen, treibt sie bis an die Spitze des Erträglichen und stellt anschließend fest, dass wohl nur noch Kabarettisten dies so dürfen und können. Der Grund ist für Hader einfach: „Weil sich sonst ja keiner mehr traut.“ Den Gästen, darunter auch viele Österreicher, hat es bestens gefallen.

Autor: gei.