wahlen
25.10.2012 Unterdietfurt

50 Rinder sterben bei Großbrand


Am 24. Oktober kam es gegen 19.15 Uhr zu einem Großbrand, weshalb die Bahnstrecke Massing-Mühldorf für zwei Stunden gesperrt werden musste.

 

Aus noch ungeklärter Ursache brannte auf einem landwirtschaftlichen Anwesen eine Stallung mit bis zu 80 Rindern ab. Schätzungsweise 40 Rinder konnten aus der Stallung gerettet werden. Die anderen etwa  40 verbrannten mit dem Gebäude. Bei den Lösch- und Rettungsversuchen erlitten die beiden Söhne des Bauern leichte Rauchvergiftungen. Einer der beiden wird noch im Krankenhaus behandelt. Der Sachschaden wird auf 300.000 Euro geschätzt.
 
 
Die vorbeiführende Bahnstrecke Massing - Mühldorf war von 19.58 Uhr bis 22.14 Uhr gesperrt. Von 22.14 Uhr fuhren die Züge auf Sicht und ab 23.23 Uhr wurde die Bahnstrecke ohne Einschränkungen frei gegeben. Für die Löscharbeiten der acht örtlichen Feuerwehren wurde zur Wasserzuführung ein Schlauch unter dem Gleiskörper verlegt, der morgen wieder abgebaut wird. Eine Streife der Bundespolizei übernahm die Absicherung am dortigen Bahnübergang.
 
 
Der Forderung mehrerer Personen vor Ort, die leidenden Tiere zu erschießen, konnte die Polizei Eggenfelden nicht nachkommen. Aufgrund der unübersichtlichen Situation am Brandort war eine erhebliche Gefährdung der Einsatzkräfte und Zuschauer zu befürchten, ein Schusswaffengebrauch allein deshalb nicht zulässig. 
 
 
Was die Brandursache betrifft kann derzeit eine technische Ursache nicht ausgeschlossen werden. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung liegen bislang nicht vor. Zwei Männer im Alter von 36- und 38 Jahren erlitten bei Lösch- und Rettungsversuchen leichte Rauchvergiftungen. Der jüngere von den beiden wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert.
 
 
Nach Erkenntnissen der Ermittler dürfte sich gegen 19.30 Uhr eine männliche Person im Bereich des Brandortes aufgehalten haben. Er könnte als wichtiger Zeuge für die weiteren Ermittlungen von Bedeutung sein. Daher bittet die Kripo Passau diesen Mann, sich umgehend zu melden. Er wird wie folgt beschrieben: Etwa 18 - 20 Jahre alt, kurze dunkelblonde Haare, trug Jogginghose.
 

Auch an die Bevölkerung richtet sich der Zeugenaufruf. Wer hat zur relevanten Zeit rund um die Brandstelle verdächtige Wahrnehmungen machen können? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Passau unter 0851/9511-0. 
Autor: gei/bf