22.09.2012 Deutschland

Eklat

Viele verletzte: Facebook-Party in Kleinstadt läuft völlig aus dem Ruder

Verletzte bei Facebook-Party in den Niederlanden - 3000 Jugendliche kamen zur Facebookparty die völlig aus dem Ruder lief
Foto: kamera24.tv
Bei einer Facebook-Party in der niederländischen Kleinstadt Haren ist es zu Zusammenstößen zwischen Jugendlichen und der Polizei gekommen. Dabei wurden mindestens sechs Jugendliche verletzt, darunter zwei schwer. Die Polizei nahm etwa 20 junge Leute fest. Mehrere Geschäfte seien geplündert und Fensterscheiben eingeworfen worden.

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
28 Bildern
Verletzte bei Facebook-Party in den Niederlanden - 3000 Jugendliche kamen zur Facebookparty die völlig aus dem Ruder lief
Verletzte bei Facebook-Party in den Niederlanden - 3000 Jugendliche kamen zur Facebookparty die völlig aus dem Ruder lief
Verletzte bei Facebook-Party in den Niederlanden - 3000 Jugendliche kamen zur Facebookparty die völlig aus dem Ruder lief

Etwa 3.000 bis 4.000 Jugendliche waren in die Kleinstadt nahe Groningen gekommen. Einige warfen Steine, Flaschen und Rauchpatronen auf die Polizei. Viele Partygäste waren betrunken oder auf Drogen gewesen.

Ein Mädchen hatte zu der Party über Facebook eingeladen, sie wollte ihren 16. Geburtstag feiern. Die Einladung war aber – vermutlich versehentlich – öffentlich sichtbar. Das verbreitete sich unter dem Namen Project X Harem im Internet. Youtube-Filme, Tweets und T-Shirts machten Werbung dafür. Daraufhin meldeten sich 20.000 Menschen an. Die Kleinstadt rüstete sich auf den Ansturm: Sie sperrte mehrere Straßen ab und verhängte im nahe gelegenen Bahnhof ein Alkoholverbot
 

Autor: kamera24.tv

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Bussi-Bussi 2016 Straubing

Aktion von dm am Ludwigsplatz und Wochenblatt

Bussi-Bussi zum Valentinstag: Diese 15 Fotos haben gewonnen!

Große Fotoaktion zum Valentinstag – diese 15 Bussi-Bussi-Bilder haben gewonnen! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Tierärztin Sabine Götz aus Pentling erlebte die Hölle auf Erden.

Facebook

Militante Tierschützer machen Tierärztin das Leben zur Hölle

Eine Pentlinger Tierärztin hat wegen zweier Katzen die Hölle auf Erden erlebt. Doch sie ging juristisch gegen jene vor, die im Internet gegen sie mobil machten. Und sie entdeckte: Es gibt auch andere Leidensgenossen, denen vermeintliche Tierschützer das Leben zur Hölle machen. mehr ...

Header Schild

Kurioses Verkehrszeichen am Straubinger Theresienplatz

Was hat's mir diesem Knick auf sich?

Ein Verkehrszeichen in der Straubinger Innenstadt gibt Passanten Rätsel auf. Wir haben bei der Stadt nachgefragt. mehr ...

Jonathan Frisch

So tapfer hat der Vilshofener Bub gekämpft:

Der kleine Held Jonathan sagt Lebewohl!

Der Sandbacher Sonnenschein Jonathan Frisch ist am Dienstag Abend, 9. Februar, an den Folgen seiner Krebserkrankung verstorben – 16 Tage nach seinem 5. Geburtstag. mehr ...

Match Me!

Match Me!

Wie findet man heutzutage den richtigen Partner? Das Netz bietet mittlerweile unzählige Möglichkeiten. Lia Jaspers hat drei Menschen begleitet, die ihrer Suche nach der großen Liebe durch Matchmaker auf die Sprünge geholfen haben. Das erste Date ist entscheidend. Wenn es da gefunkt hat, kann man weiter gehen und den Alltagstest machen. Doch wie soll eine gemeinsame Zukunft aussehen? Was nach dem Kennenlernen folgt, ist ungewiss. mehr ...