Wochenblatt
22.08.2012 Deutschland

Facebook-Profil der Staatssekretärin ist bereits dich:

CDU-Politikerin Katherina Reiche und ihre Äußerungen zum Thema Homosexualität

"Keine Zuklunft mit Katherina Reiche"
Foto: Screenshot Facebook
Neudeutsch nennt man es Shitstorm, wenn sich plötzlich viele Menschen auf einen einzigen einschießen. Solch einem Shitstorm sieht sich gerade die CDU-Politikerin Katherina Reiche ausgesetzt.

Die Staatssekretärin im Bundesumweltministerium bei Peter Altmaier äußerte sich in der Bild-Zeitung wie folgt zum Thema Homosexualität: "Unsere Zukunft liegt in der Hand der Familien, nicht in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften. Neben der Euro-Krise ist die demografische Entwicklung die größte Bedrohung unseres Wohlstands."

 

Und dieser Satz bricht nun auf Frau Reiche ein – so sehr, dass sie zwischenzeitlich ihr Facebook-Profil geschlossen hat, um eben diesem Shitstorm zu entkommen. Die heterosexuelle Ehe habe zwar an Bedeutung verloren, doch dieser „Lebensentwurf“ dürfe „nicht grundsätzlich in Frage“ gestellt werden. Die Union setze nicht auf Homosexuelle, sondern auf "Familie, Kinder, Ehe". Denn: "Die Gesellschaft wird nicht von kleinen Gruppen zusammengehalten, sondern von der stabilen Mitte."

 

Diese Aussagen, die die 39-jährige CDU-Politikern übrigens nicht zum ersten mal getätigt hat – im vergangenen Jahr hatte sie in einer Talk-Show erklärt, dass homosexuelle Paare "nicht normal" seien, – fliegen ihr nun um den Kopf. Auf Facebook hat sich eine Gruppe mit dem Titel "Keine Zukunft mit Katherina Reiche" gegründet, diese verzeichnet einen regen Mitgliederzuwachs, innerhalb von nicht mal einem Tag haben bereits 3.905 User auf "Gefällt mir" geklickt (Stand: Mittwoch, 22. August, 14.27 Uhr).


Hintergrund der Äußerungen von Katherina Reiche sind die aktuellen Diskussionen um die Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften.

Autor: Ursula Hildebrand

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei Schild

Selten dumm

Mofa-Fahrer kommt zur Polizei und erstattet Anzeige, weil ihm Heroin geklaut worden ist

Ein 58-jähriger amtsbekannter Drogenkonsument aus dem Regensburger Stadtnorden ist am Dienstagmittag, 1. September, mit seinem Mofa zur Polizeiinspektion Regensburg-Nord gefahren. Der Mann wollte eine Anzeige wegen Diebstahls erstatten. mehr ...

Festzelt_Vorholzer

Flüchtlinge auf der Grieserwiese

Landshut: Bierzelt wird zum Notlager

Aufgrund der mit Fernzügen ungehindert aus Ungarn ankommenden zusätzlichen Flüchtlinge ist die Stadt Landshut gezwungen, das große Festzelt auf der Grieserwiese vorübergehend zum Notzelt für Flüchtlinge umzubauen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Einsatz auf der A3: Lkw rammt Fahrbahnteiler und geht in Flammen auf

Unfall

Einsatz auf der A3: Lkw rammt Fahrbahnteiler und geht in Flammen auf

Am Mittwoch, 2. September, hat sich gegen 3.20 Uhr auf der Autobahn A3 bei Regensburg ein Unfall ereignet. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizeiauto

Letzter Abend am Karpfhamer Fest:

Betrunkener Autofahrer rammt 13-jähriges Mädchen!

Am Dienstag, gegen 18.45 Uhr, fuhr ein 60-jähriger, alkoholisierter Mann mit seinem Klein-Lkw, auf der B 388 in Richtung Ruhstorf. mehr ...

Dieser kleine Mann braucht ihre Hilfe

Schwer nierenkrank

Zweijähriger Benny kämpft um sein Leben!

Nun versagt auch noch das Auto, das die Familie zur Nierenklinik nach Erlangen bringen soll. mehr ...

Hitman: Agent 47

Hitman: Agent 47

46 Klone hat es gebraucht, bis der perfekte Auftragskiller erschaffen wurde: Agent 47. Stark, schnell, intelligent und nur durch die letzten zwei Nummern des Barcodes identifizierbar, der ihm in den Nacken tätowiert wurde. Seine neue Mission ist es, einen Konzern daran zu hindern, die Forschungsergebnisse seiner Erschaffung herauszufinden und damit eine Armee von Tötungsmaschinen aufzubauen. Dazu verbündet er sich mit einer jungen Frau. mehr ...