Wochenblatt
22.08.2012 Deutschland

Facebook-Profil der Staatssekretärin ist bereits dich:

CDU-Politikerin Katherina Reiche und ihre Äußerungen zum Thema Homosexualität

"Keine Zuklunft mit Katherina Reiche"
Foto: Screenshot Facebook
Neudeutsch nennt man es Shitstorm, wenn sich plötzlich viele Menschen auf einen einzigen einschießen. Solch einem Shitstorm sieht sich gerade die CDU-Politikerin Katherina Reiche ausgesetzt.

Die Staatssekretärin im Bundesumweltministerium bei Peter Altmaier äußerte sich in der Bild-Zeitung wie folgt zum Thema Homosexualität: "Unsere Zukunft liegt in der Hand der Familien, nicht in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften. Neben der Euro-Krise ist die demografische Entwicklung die größte Bedrohung unseres Wohlstands."

 

Und dieser Satz bricht nun auf Frau Reiche ein – so sehr, dass sie zwischenzeitlich ihr Facebook-Profil geschlossen hat, um eben diesem Shitstorm zu entkommen. Die heterosexuelle Ehe habe zwar an Bedeutung verloren, doch dieser „Lebensentwurf“ dürfe „nicht grundsätzlich in Frage“ gestellt werden. Die Union setze nicht auf Homosexuelle, sondern auf "Familie, Kinder, Ehe". Denn: "Die Gesellschaft wird nicht von kleinen Gruppen zusammengehalten, sondern von der stabilen Mitte."

 

Diese Aussagen, die die 39-jährige CDU-Politikern übrigens nicht zum ersten mal getätigt hat – im vergangenen Jahr hatte sie in einer Talk-Show erklärt, dass homosexuelle Paare "nicht normal" seien, – fliegen ihr nun um den Kopf. Auf Facebook hat sich eine Gruppe mit dem Titel "Keine Zukunft mit Katherina Reiche" gegründet, diese verzeichnet einen regen Mitgliederzuwachs, innerhalb von nicht mal einem Tag haben bereits 3.905 User auf "Gefällt mir" geklickt (Stand: Mittwoch, 22. August, 14.27 Uhr).


Hintergrund der Äußerungen von Katherina Reiche sind die aktuellen Diskussionen um die Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften.

Autor: Ursula Hildebrand

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Eingeklemmt

Schwerer Unfall auf der B16 bei Biburg – ein Toter, drei Schwerverletzte

Das Polizeipräsidium Niederbayern in Straubing meldet am Donnerstag, 28. April, einen schweren Unfall auf der B16 auf Höhe von Biburg. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Wertstoffhof Straubing Jedlicka

40 Jahre ZAW

Für Lebensretter Gerhard gab's als Dankeschön ein Küsschen

Gerhard Jedlicka arbeitet seit 1992 beim ZAW-SR. Im Interview erzählt er, wie sich seine Arbeit verändert hat, wo in Straubing am meisten Müll liegt und wie er im Wertstoffhof einer Frau das Leben rettete. mehr ...

Kratzer_Geld

Flüchtling ohne Haftpflicht baut Unfall

Bayerbacher: 'Und wer zahlt jetzt meinen Schaden?'

Eine Asylbewerberin aus Bayerbach hat vor wenigen Tagen ein Auto vor einem Getränkemarkt beschädigt. Über eine Haftpflicht-Versicherung verfügt die Dame nicht. Weil auch die Gemeinde nicht einspringen will, wird das Unfallopfer wohl auf seinem Schaden sitzen bleiben. mehr ...

Gut gelaunter Landesvater eröffnet Landesausstellung

Ministerpräsident Horst Seehofer: Seele Bayerns in Aldersbach zu finden!

Endlich: Ministerpräsident Horst Seehofer hat heute die Landesausstellung 2016 "Bier in Bayern" eröffnet. Obwohl er lange auf einen Schluck des bayerischen Grundnahrungsmittels warten musste, lobte er gutgelaunt das Passauer Land und Direktor Dr. Richard Loibl! - Fotos von der Eröffnung mehr ...

mehr Bilder ansehen
Internet www Netz web

Achtung!

19-Jähriger fällt auf betrügerisches Schnäppchenangebot im Internet herein

Am Donnerstag, 28. April, erstattete ein 19-jähriger Mann Anzeige wegen Betrugs. mehr ...

Wie Männer über Frauen reden

Wie Männer über Frauen reden

Frankie ist Barbesitzer in Kreuzberg und sein bester Freund DJ legt jeden Abend bei ihm auf. Gemeinsam mit ihren Kumpels genießen sie ein Leben auf der Überholspur, machen Party und erzählen sich Bettgeschichten. Sie denken auch nicht daran es zu ändern. Sonst geht es ihnen womöglich wie Marco, der jetzt verheiratet ist und nicht mehr raus kommt. Doch dann wird die Freundschaft von Frankie und DJ auf eine unerwartete Probe gestellt. mehr ...