Wochenblatt
09.09.2012 Deutschland

Digital

Apple stellt das neue iPhone 5 vor

Apple-Logo
Foto: Hannes Lehner
Es soll den Abstand Apples zu den Konkurrenten wieder deutlich vergrößern: Am Mittwoch, 12. September, soll das iPhone 5 endlich vorgestellt werden. Im Blätterwald rauscht es, was jüngste Gerüchte anbelangt. Was das neue Smartphone bringen soll:

Auch wenn das neue iPhone wohl schon am kommenden Mittwoch vorgestellt werden soll, in Deutschland werden es die Apple-Jünger wohl erst Anfang Oktober in die Hände bekommen. Kosten soll es dann übliche Apple-Preise, die ja nicht gerade günstig sind: Mit zwischen 600 und 850 Euro rechnet man.

 

Jetzt hat die Bild am Sonntag die jüngsten Gerüchte um das Gerät zusammen getragen. Erstens setzt Apple wohl auf ein mindestens vier Zoll großes Display (bisher 3,5). Zudem wird mit einem deutlich stärkeren Akku gerechnet, dessen Leistung allerdings für das größere Display draufgehen könnte. 

 

Immer wieder gab es Gerüchte, Apple wollte den manuell zu bedienenden Knopf abschaffen. Doch das halten Insider für das iPhone 5 für unwahrscheinlich, da es einen deutlich höheren technischen Aufwand bedeuten würde und das Gerät zudem bei Abstürzen anfälliger machen würde. 

 

Längst sicher gilt, dass das neue iPhone ein Unibody-Gehäuse erhalten soll, die man bereits von den beliebten MacBooks kennt. Dabei soll das Design modifiziert werden, das Gerät solle so schlanker und eleganter werden. 

 

Fraglich ist nach wie vor, ob sich Apple für Europa an die Mobilfunknetz-Generation 4G traut und LTE unterstützt. Dabei hatte sich der weltweit agierende Konzern schon beim iPad in Australien die Finger verbrannt. Sicher ist, dass die Technik in den USA unterstützt werden wird. Wahrscheinlich werden die Geräte 4G-fähig sein, allerdings wird man in Europa damit nicht werben. Auch die Unterstützung der Kurzstrecken-Technik wird diskutiert, bislang gibt es von Apple aber kein Gerät, das NFC unterstützt – ob das kommt, ist unsicher.

 

Heiß diskutiert wurde in den letzten Wochen die neue Kamera für das iPhone 5. Geliefert wird sie von Sony, sie soll mindestens 12 Megapixel stark sein. Ein Quantensprung wäre sicher eine 3D-Kamera, doch traut man in den Blogs diesen Quantensprung Tim Cook einfach nicht zu. Apple würde wieder Marksteine setzen, allerdings wäre die Frage, zu welchem Preis.

 

Ein weiteres Gerücht besagt, dass Apple endlich die billigen, schlechten, unkomfortablen und schlicht und einfach auch schrottigen Kopfhörer verbessern will. Doch wird dieses Gerücht als nicht sicher bezeichnet – nötog wäre das aber allemal.

 

Als relativ sicher gilt, dass Apple auf eine nano-SIM-Karte setzen wird, und damit der erste Hersteller sein könnte, der diese Technik einsetzt. Angeblich hat sich die Telekom darauf schon eingestellt. 

 

Als gesichert gilt die Überarbeitung des iPhone-Steckers. Das würde die Lieferanten von Zubehör freuen, könnten sie doch dann teure Adapter absetzen. Es gilt als ziemlich sicher, dass Apple hier auf eine neue technische Lösung setzen wird.

Autor: ce

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei Austria Auto

Drama in Niederösterreich

Tragisch: 23-Jähriger ertrinkt, nachdem er zwei Mädchen aus dem Wasser gerettet hatte

Am Freitag, 3. Juni, gegen 17 Uhr kam in einem Donauseitenarm bei Stockerau in Niederösterreich zu einem tragischen Badeunfall. Ein junger Mann starb, nachdem er zwei Mädchen vor dem Ertrinken gerettet hatte. mehr ...

Notarzt im Einsatz

Einsatz

Sanitäter retten Mädchen (3) aus völlig überhitztem Auto – Mutter zeigt kein Verständnis

Völliges Unverständnis löste am Dienstagnachmittag, 30. Juni, ein Polizeieinsatz in Hirschaid im Landkreis Bamberg bei einer jungen Mutter aus, die ihre kleine Tochter im versperrten Fahrzeug der prallen Sonne ausgesetzt hatte. mehr ...

Blaulicht

Der Polizeibericht vom Samstag

Porsche aufgeschlitzt, Vater abgestürzt, Motorradfahrer mit Sozia verunglückt

Die wichtigsten Meldungen der Polizei Straubing im Überblick mehr ...

Tierischer Einsatz: Feuerwehr muss Pferde einfangen

Entlaufen

Tierischer Einsatz: Feuerwehr muss Pferde einfangen

Am frühen Freitagmorgen, 3. Juli, wurde die Feuerwehr Aufhausen mit dem Stichwort "entlaufene Pferde" nach Langenerling alarmiert. mehr ...

Minions

Minions

Seitdem die Minions existieren, waren sie stets auf der Suche nach einem fiesen Herrscher, dem sie dienen können, vom Tyrannosaurus Rex bis hin zu Napoleon. Doch irgendwann endet jede Schreckensherrschaft. Also beschließen drei Minions, selbst die Initiative zu ergreifen: Kevin, Stuart und Bob machen sich auf die abenteuerliche Suche nach dem nächsten Superschurken. Dabei kommen sie ganz schön herum und treffen schließlich auf Scarlet Overkill. mehr ...