09.09.2012 Deutschland

Digital

Apple stellt das neue iPhone 5 vor

Apple-Logo
Foto: Hannes Lehner
Es soll den Abstand Apples zu den Konkurrenten wieder deutlich vergrößern: Am Mittwoch, 12. September, soll das iPhone 5 endlich vorgestellt werden. Im Blätterwald rauscht es, was jüngste Gerüchte anbelangt. Was das neue Smartphone bringen soll:

Auch wenn das neue iPhone wohl schon am kommenden Mittwoch vorgestellt werden soll, in Deutschland werden es die Apple-Jünger wohl erst Anfang Oktober in die Hände bekommen. Kosten soll es dann übliche Apple-Preise, die ja nicht gerade günstig sind: Mit zwischen 600 und 850 Euro rechnet man.

 

Jetzt hat die Bild am Sonntag die jüngsten Gerüchte um das Gerät zusammen getragen. Erstens setzt Apple wohl auf ein mindestens vier Zoll großes Display (bisher 3,5). Zudem wird mit einem deutlich stärkeren Akku gerechnet, dessen Leistung allerdings für das größere Display draufgehen könnte. 

 

Immer wieder gab es Gerüchte, Apple wollte den manuell zu bedienenden Knopf abschaffen. Doch das halten Insider für das iPhone 5 für unwahrscheinlich, da es einen deutlich höheren technischen Aufwand bedeuten würde und das Gerät zudem bei Abstürzen anfälliger machen würde. 

 

Längst sicher gilt, dass das neue iPhone ein Unibody-Gehäuse erhalten soll, die man bereits von den beliebten MacBooks kennt. Dabei soll das Design modifiziert werden, das Gerät solle so schlanker und eleganter werden. 

 

Fraglich ist nach wie vor, ob sich Apple für Europa an die Mobilfunknetz-Generation 4G traut und LTE unterstützt. Dabei hatte sich der weltweit agierende Konzern schon beim iPad in Australien die Finger verbrannt. Sicher ist, dass die Technik in den USA unterstützt werden wird. Wahrscheinlich werden die Geräte 4G-fähig sein, allerdings wird man in Europa damit nicht werben. Auch die Unterstützung der Kurzstrecken-Technik wird diskutiert, bislang gibt es von Apple aber kein Gerät, das NFC unterstützt – ob das kommt, ist unsicher.

 

Heiß diskutiert wurde in den letzten Wochen die neue Kamera für das iPhone 5. Geliefert wird sie von Sony, sie soll mindestens 12 Megapixel stark sein. Ein Quantensprung wäre sicher eine 3D-Kamera, doch traut man in den Blogs diesen Quantensprung Tim Cook einfach nicht zu. Apple würde wieder Marksteine setzen, allerdings wäre die Frage, zu welchem Preis.

 

Ein weiteres Gerücht besagt, dass Apple endlich die billigen, schlechten, unkomfortablen und schlicht und einfach auch schrottigen Kopfhörer verbessern will. Doch wird dieses Gerücht als nicht sicher bezeichnet – nötog wäre das aber allemal.

 

Als relativ sicher gilt, dass Apple auf eine nano-SIM-Karte setzen wird, und damit der erste Hersteller sein könnte, der diese Technik einsetzt. Angeblich hat sich die Telekom darauf schon eingestellt. 

 

Als gesichert gilt die Überarbeitung des iPhone-Steckers. Das würde die Lieferanten von Zubehör freuen, könnten sie doch dann teure Adapter absetzen. Es gilt als ziemlich sicher, dass Apple hier auf eine neue technische Lösung setzen wird.

Autor: ce

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Großkoalitionäre Schaidinger, Hartl, Schlegl

Ermittlungen

Schaidinger soll 420.000 Euro von Tretzel kassiert haben

Die Staatsanwaltschaft Regensburg wirft dem früheren Oberbürgermeister Hans Schaidinger nach Informationen des Wochenblatts Bestechlichkeit vor. Auch SPD-Fraktionschef Norbert Hartl ist Beschuldigter. mehr ...

Rücktrittsforderungen lehnten Margit Wild und Gertrud Maltz-Schwarzfischer ab - es ginge auch um den "Menschen" Wolbergs.

Spendenaffäre

SPD-Krisensitzung: Ein Konkurrent Wolbergs teilt aus – Wild und Maltz lehnen Rücktrittsforderung ab

Der Konkurrent um die OB-Kandidatur 2008, Tonio Walter, soll nach Angaben von Teilnehmern einer Krisensitzung gegen Wolbergs arg gekeilt haben. Rücktrittsforderungen lehnten Margit Wild und Gertrud Maltz-Schwarzfischer ab – es ginge auch um den "Menschen" Wolbergs. mehr ...

Das Donau-Einkaufszentrum

Fachklinik

Randalierer rastet im DEZ aus

Am Donnerstag, 19. Januar, gegen 20 Uhr, pöbelte ein 33-jähriger Mann im Bereich einer Freischankfläche im Regensburger Donau-Einkaufszentrum offenbar grundlos Gäste an. mehr ...

Hans Schaidinger, Christian Schlegl, Nobert Hartl

Spenden

EIL – Schlegl macht den Brutus: Schaidingers Ehrenbürgerwürde aberkennen?

In der Spendenaffäre und die Ermittlungen gegen Alt-Oberbürgermeister Hans Schaidinger gibt nun Christian Schlegl den Brutus. Sollten sich die Verdachtsmomente bestätigen, fordert er gar die Aberkennung der Ehrenbürgerwürde. mehr ...

xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage

xXx 3: Die Rückkehr des Xander Cage

Xander Cage ist zurück: Als Geheimagent soll er eine immens gefährliche Waffe bergen. Das "Büchse der Pandora" genannte und auch von Xiang begehrt wird. Die beiden stehen natürlich nicht allein, und so kommt es bald zu brutalen Kampfhandlungen zwischen den zwei Parteien. Im Eifer des Gefechts muss Xander Cage auch noch feststellen, dass die Regierung mit ihm ein doppeltes Spiel treibt. Nun ist nicht mehr länger klar, wer Freund und Feind ist. mehr ...