05.09.2012 Deutschland

Technik

Alle sind sicher: Das iPhone5 steht in den Startlöchern


Apple hat eine Einladung an Journalisten verschickt, die mit den beiden Zahlen 5 und 12 auf eine Präsentation am 12. September hinweist. Die Apple-Gemeinde geht davon aus, dass das neue iPhone5 präsentiert wird. Der Nachfolger des iGods, Tim Cook, wird sich nun endgültig beweisen müssen.

Das neue iPhone5 wird von der Apple-Gemeinde sehnlichst erwartet. Viele Details wurden bereits bekannt, es scheint rahmenloser zu sein, damit das Display größer. Apple würde damit natürlich auch auf den erbitterten Konkurrenten Samsung und das Galaxy S3 reagieren, abgesehen von juristischen Finten dann auch endlich wieder innovativ mit Technik und Design. Denn das S3 ist ein würdiger Konkurrent für das iPhone. Es wirkt zwar etwas globig, weil es mit seiner Größe fast schon an ein Tablet erinnert – doch auch hier will Apple glaubhaften Gerüchten zufolge ja nachlegen und ein Mini-iPad präsentieren.

Mit „It's almost here" lud Apple nun am 12. September ein – und zwar ins Yerba Buena Center nach San Francisco. Aber natürlich gibt es schon lange in der Apple-Jüngerschaft Gerüchte, die sich in der Vergangenheit bei einer Präsentation oftmals als wahr heraus gestellt haben.

Offenbar rechnet man mit der Überarbeitung des Dock-Connecotors und damit einhergehend mit einer Überarbeitung des Designs an den Kanten des iPhones. Insider rechnen aber auch damit, dass sich die Hersteller von Accessoires für Apple-Produkte damit freuen dürften – denn viele Apple-Nutzer haben mehrere Geräte, wird ein Standard verändert, hat das Folgen. Ein Adapter müsste her, die Apple oftmals recht teuer macht.

Das neue iPhone soll zudem, aber damit war ja zu rechnen, ein Hightech-Teil werden und vor allem durch technische Innovationen und Leistungen überzeugen. Von einem Gigabyte Arbeitsspeicher war die Rede in der Vergangenheit, und natürlich soll bei Kamera und Display gepunktet werden.

Mehr wird man dann wohl am 12. September erfahren. Ob es mit der Zahl 12 zudem noch was auf sich hat, wird man sehen. Es bleibt zu hoffen, dass Tim Cook endlich mal punktet mit einem „one more thing", so wie dies Steve Jobs immer tat. Bislang hat er sich nicht getraut. Es sind ja auch große Fußstapfen, die in die er da getreten ist.
 

Autor: Christian Eckl

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Header Schild

Kurioses Verkehrszeichen am Straubinger Theresienplatz

Was hat's mir diesem Knick auf sich?

Ein Verkehrszeichen in der Straubinger Innenstadt gibt Passanten Rätsel auf. Wir haben bei der Stadt nachgefragt. mehr ...

Bussi-Bussi 2016 Straubing

Aktion von dm am Ludwigsplatz und Wochenblatt

Bussi-Bussi zum Valentinstag: Diese 15 Fotos haben gewonnen!

Große Fotoaktion zum Valentinstag – diese 15 Bussi-Bussi-Bilder haben gewonnen! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Tierärztin Sabine Götz aus Pentling erlebte die Hölle auf Erden.

Facebook

Militante Tierschützer machen Tierärztin das Leben zur Hölle

Eine Pentlinger Tierärztin hat wegen zweier Katzen die Hölle auf Erden erlebt. Doch sie ging juristisch gegen jene vor, die im Internet gegen sie mobil machten. Und sie entdeckte: Es gibt auch andere Leidensgenossen, denen vermeintliche Tierschützer das Leben zur Hölle machen. mehr ...

Großes „Aha" in der Innstadt:

Passaus ganz „hoarige" Sachen"

Tausende bevölkerten zum Faschings-Kehraus die Passauer Innstadt, um dort den legendären Gaudium mit seinen fantasievollen Wagen und Fußgruppen sowie den spritzigen Garden zu sehen. Hinterher ging am Kirchenplatz die Post ab. Hier die Fotos! mehr ...

mehr Bilder ansehen

Eilmeldung

Unfall auf der A93 bei Pentling: 16-Jährige schwer, mehrere Personen leichter verletzt

Das Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg meldet am Dienstag, 9. Februar, einen schweren Unfall auf der A93 bei Pentling. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Daddy's Home - Ein Vater zuviel

Daddy's Home - Ein Vater zuviel

Brad hat mit seiner neuen Frau Sarah nun auch zwei Kinder in seinem Leben. Verzweifelt versucht er, ihnen ein guter Stiefvater zu sein. Trotz des ständigen Desinteresses der Kinder gibt der tollpatschige Radiomitarbeiter nicht auf - bis Dusty, der leibliche Vater der Kinder zu Besuch kommt. Dieser ist nicht nur reich und supercool, sondern auch drauf und dran seine Familie zurückzugewinnen. Ein gnadenloses Duell der Väter beginnt. mehr ...