wahlen
Am 11. Dezember 1942, also fast genau vor 70 Jahren, starb Willi Klein in Rshew in Russland. Der Hauptmann aus Deutschland fiel im Zweiten Weltkrieg, als Oberleutnant wurde er auf einem hölzernen Grabkreuz nahe des Dorfer Schelkowitino verewigt, seine Einheit hatte von der erfolgten Beförderung nicht mehr erfahren. In Regensburg lebt Wilma Winkler, die Tochter von Willi Klein. Fast 70 Jahre nach dem Tod im Kriegseinsatz nahm sie die Spur ihres Vaters auf – und wurde fündig.  » zum Artikel

pfeil Bild 1 von 6 Bildernpfeil
pfeil
Foto: privat 
Foto: privat 
Foto: privat 
Foto: privat 
Foto: privat 
Foto: privat