04.04.2013 Tegernheim

Die Feuerwehr im Einsatz:

Wohl technischer Defekt an der Solaranlage – Dachstuhlbrand in Tegernheim endet glimpflich

Gemeldeter Dachstuhlbrand endet glimpflich - Feuerwehr kann Größeres verhindern - keine Verletzten
Foto: kamera24
Gegen 18.25 Uhr ist am Donnerstagabend, 4. April, durch die Integrierte Leitstelle Sirenenalarm für zahlreiche Feuerwehren im östlichen Landkreis Regensburg ausgelöst worden. Gemeldet war ein Dachstuhlbrand in Tegernheim im Feldweg.

Vor Ort stelle sich die Lage dann aber als weniger dramatisch dar. Von außen war eine leichte Rauchentwicklung im vorderen Bereich des Dachstuhles wahrnehmbar.

 

Unter Atemschutz drangen die Feuerwehrmänner zum Innenangriff in das Gebäude vor. In Teilbereichen des Daches wurde ein Entstehungsbrand entdeckt und abgelöscht. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden weitere Glutnester ausfindig gemacht.

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
34 Bildern
Gemeldeter Dachstuhlbrand endet glimpflich - Feuerwehr kann Größeres verhindern - keine Verletzten
Gemeldeter Dachstuhlbrand endet glimpflich - Feuerwehr kann Größeres verhindern - keine Verletzten
Gemeldeter Dachstuhlbrand endet glimpflich - Feuerwehr kann Größeres verhindern - keine Verletzten

Zur Unterstützung wurde die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Regensburg aus dem Stadtgebiet alarmiert. In Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Donaustauf untersuchte ein weiterer Trupp, ebenfalls unter Atemschutz, das betroffene Dachstück von der Drehleiter aus. Ziegel wurden abgedeckt, auch hier kontrollierte man die Temperatur mit Hilfe der Wärmebildkamera.

 

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr war der Brand innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle. Nach den ersten Angaben der Polizei vor Ort, wurde das Feuer wohl durch einen technischen Defekt ausgelöst. Am Dach befindet sich auch eine Solar- oder Photovoltaikanlage. Ob diese den Defekt verursacht hat, ist aber nicht genau bekannt. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 bis 60.000 Euro geschätzt.

 

Neben Polizei und Rettungsdienst waren die Feuerwehren aus Tegernheim und Donaustauf, die Drehleiter der Berufsfeuerwehr sowie Kreisbrandmeister Andreas Rockinger vor Ort.

 

Und das sagt die Polizei zu dem Brand: Zwei unbekannte Jogger bemerkten am Donnerstag gegen 18.20 Uhr einen Dachstuhlbrand im Feldweg. Nachdem die Eigentümer des betroffenen Anwesens nicht angetroffen werden konnten, machten die Jogger Nachbarn aufmerksam. Von diesen wurde sofort der Notruf ausgelöst. Die Freiwilligen Feuerwehren Tegernheim und Donaustauf rückten aus und konnten den Brand im Dachstuhl unter Kontrolle bringen. Sie konnten insbesondere verhindern, dass sich der Brand, der sich bereits auf rund 20 Quadratmetern ausgeweitete hatte, auf die im Speicher gelagerte Gegenstände übergriff. Nachdem der Brand im Bereich der installierten Solaranlage ausbrach, wird ein technischer Defekt vermutet. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: