Die Wochenblatt App
26.08.2012 Regensburg

Eskalation

Wegen Porno-Pranger: Piraten-Bezirk kapert Regensburger Kreisverband!

Piraten-Partei
Foto: Piraten
Eskalation bei den Regensburger Piraten: Nach einem Alleingang eines stellvertretenden Kreisvorstands haben zwei weitere Vorstände durch Rücktritte die Führungscrew der Domstadt-Piraten gesprengt.

Voran gegangen war die Aussage eines Regensburger Piraten-Kreisvorstandschaftsmitglied, wonach Tomislav Dujmovic einen von Rechtsanwälten geplanten Internet-Pranger unterstützt. Die Kanzlei Urmann + Collegen hatte angekündigt, eine Gegnerliste ins Netz stellen zu wollen. U + C mahnen vorwiegend illegale Downloads von Pornographie ab.

 

Durch den Rücktritt der beiden Vorstandsmitglieder erzwingen sie Neuwahlen der Kreisvorstandschaft. Interimsweise übernahm der Bezirksverband Oberpfalz, der sich zuvor von den Äußerungen Dujmovics distanziert hatte, die Amtsgeschäfte.

 

Wörtlich verbreitete der Piraten-Bezirksvorsitzende Thoralf Will ffolgende Pressemittelung am Sonntagabend um 21 Uhr:

„Seit heute haben der Schatzmeister Erich Adam und der Beisitzer Dr. Ferenc Acs den Vorstand des Kreisverbandes Regensburg der Piratenpartei durch ihre Rücktritte beschlussunfähig gemacht.

Diese Rücktritte geschahen in Abstimmung mit dem Vorstand des Bezirksverbands Oberpfalz, um umgehend Neuwahlen des Vorstandes des Kreisverbandes Regensburg der Piratenpartei zu ermöglichen.

Insbesondere öffentliche Äußerungen des Beisitzers Tomislav Dujmovic, die in keiner Weise mit dem restlichen Vorstand abgestimmt waren, haben dazu letztendlich den Ausschlag gegeben. Auch die Gelegenheit zu einem klärenden Gespräch, welches mit dem Vorsitzenden des Bezirksverbandes Oberpfalz, Thoralf Will, stattfinden sollte, hat Herr Dujmovic bisher nicht wahrgenommen. Erst kürzlich ist der Stellvertretende Vorsitzende Manfred Dennerlein aus privaten Gründen zurückgetreten. Der Vorstand bestand also nur noch aus Jürgen Cieslik, Erich Adam, Ferenc Acs und Tomislav Dujmovic.

Ist ein Vorstand um eine wichtige Führungsperson gebracht worden, ist es insbesondere wichtig, dass die anderen Mitglieder des Vorstandes zusammenstehen und eine effektive Führung des Kreisverbandes leisten. Die öffentlichen und mehrfach wiederholten und bekräftigten Äußerungen von Herrn Dujmovic in der letzten Woche und auch der fehlende Wille zu einer Klärung der Situation haben so erhebliche Zweifel an einer erfolgreichen Zusammenarbeit aufkommen lassen.

Die Beschlußunfähigkeit des Vorstandes ermöglicht umgehende Neuwahlen, damit die Piraten in Regensburg einen Vorstand wählen können, der Sie erfolgreich in das Wahlkampfjahr 2013 begleitet.

Solange sich kein neuer Vorstand konstituiert hat, wird der Bezirksverband Oberpfalz die kommissarische Leitung des Kreisverbandes übernehmen." 

Autor: Christian Eckl / mit pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: