Die Wochenblatt App
20.07.2012 Regensburg

Verwirrspiel um zwei Mails:

Universität Regensburg erstattet Strafanzeige wegen Falschmeldung


Die Meldung von der Abwahl des Uni-Rektors ereichte die Regensburger Medien am Freitag, 20. Juli, gleich doppelt. Bei der ersten Meldung allerdings stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fake handelt.

Ein Professor sei zum neuen Rektor der Uni gewählt worden, so die Meldung. Er sei damit der Nachfolger von Prof. Thomas Strothotte. Die Rücksprache mit der Uni-Pressestelle ergab, dass dem nicht so ist. Wenig später kam dann die echte Meldung: Dr. Udo Hebel ist neuer Rektor.

 

Dazu nimmt die Uni wie folgt Stellung:

"Über die E-Mail-Adresse 'hochschulpresse.regensburg@gmail.com' wurde am heutigen Tag eine so genannte 'Pressemitteilung' über den vermeintlichen Ausgang der Wahl des nächsten Rektors der Universität verbreitet. Die Nachricht ist inhaltlich vollständig falsch und hat einen persönlichkeits- und rufschädigenden Inhalt. Die Nachricht stammt nicht von der Universität Regensburg. Die Universität Regensburg wird in diesem Zusammenhang Strafanzeige stellen."
 
 

Autor: Ursula Hildebrand / pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: