wahlen
30.05.2012 Landkreis Regensburg

Neue Wanderkarten:

Über 40 Burgruinen warten in den Regensburger Burgensteigen auf Besucher

Burg Brennberg
Foto: Pressestelle Landratsamt
Mit den "Regensburger Burgensteigen" hat der Landkreis Regensburg seit dem Jahr 2005 in mehreren Umsetzungsphasen ein umfassendes und vernetzendes, über Leader gefördertes Projekt geschaffen. Neu aufgelegte Burgensteig-Karten helfen dabei dem Wanderer bei der Vorbereitung seiner Entdeckertour.

Fünf markierte Burgensteige mit einer Länge zwischen 30 und 50 Kilometern führen durch 17 Gemeinden des Regensburger Landes. "Über 40 Burgruinen und einstige Burgenstandorte haben wir in den letzten Jahren auf bestehenden Wegen miteinander vernetzt, um Geschichte erlebbar zu machen", erläutert Landrat Herbert Mirbeth und freut sich über die Aufwertung der Region durch dieses Projekt.

 

An allen einbezogenen Burgen, Ruinen und Burgställen wurden Informationstafeln mit geschichtlichen Hintergründen aufgestellt, anhand welcher man die Historie, manchmal auch den Grundriss der Burg oder Wortkundeerläuterungen ersehen kann. Ritter-Wonnebold-Schilder weisen dabei dem Wanderer den Weg durch das Tal der Schwarzen Laber, durch das Naabtal, durch das Regental, von Donaustauf nach Altenthann oder von Brennberg nach Wörth.

 

Wanderkarten zu den Burgensteigen

"Zur individuellen Tourenplanung dienen zwei informative Wanderkarten, die nun neu vom Landratsamt Regensburg aufgelegt wurden", erläutert Susanne Kammerer vom zuständigen Sachgebiet Tourismus. Karte I umfasst den westlichen Landkreis mit dem Burgensteig im Tal der Schwarzen Laber und im Naabtal, Karte II beinhaltet den östlichen Landkreis mit dem Regentaler, dem Donaustaufer und dem Brennberger Burgensteig. Kurze geschichtliche Abrisse zu den einstigen Burgen, der Wegverlauf der Burgensteige, Veranstaltungs-Höhepunkte und Hinweise auf Führungen sind in den Faltkarten nachzulesen.

 

Neue Broschüre und Burgenführer

Seit Kurzem bietet der Landkreis ein weiteres Schmankerl an. "Gemeinsam mit unseren ausgebildeten Burgenführerinnen und Burgenführern können interessierte Bürger und Gäste auf Entdeckungstour gehen und sich spannende Geschichten zu den steinernen Zeugnissen vergangener Zeiten erzählen lassen", informiert der Landrat. Ob Familien, Firmen, Vereine, Schulen oder Kindergruppen – für jeden finden die Burgenführer den passenden Rahmen. "Unsere neu konzipierte Broschüre mit dem Führungsangebot – auch speziell für Schulklassen und Kinder – präsentiert das bunte Angebot", erklärt Susanne Kammerer, die für das Gesamtprojekt zuständig ist. Führungen können dabei unter anderen bei der Volkshochschule im Landkreis Regensburg gebucht werden.

 

Burgenkoffer für den Schulunterricht

Dass das Thema "Regensburger Burgensteige" inzwischen auch Einzug in die Schullandschaft gefunden hat, freut Susanne Kammerer, wurden doch im Frühjahr um die 75 Schulen bei Lehrerfortbildungen informiert und jeder beteiligten Schule ein umfassender Konzept-Ordner mit Arbeitsmaterialien für den Unterricht übergeben. Ein ausleihbarer Burgenkoffer mit spielerischen Utensilien zum Thema Mittelalter ergänzt das Angebot.

 

Gastronomie als Burgensteig-Partner

In einem nächsten Projektschritt ist der Landkreis gerade dabei, die ansässige Gastronomie als Burgensteig-Partner zu gewinnen. Hierbei sollen Betriebe das Thema Burgen/Burgensteige durch einfache Maßnahmen aufgreifen, zum Beispiel Rittergerichte und Malvorlagen für Kinder anbieten, Wandertipps bereit halten, gegebenenfalls Gepäcktransfers anbieten oder auch mit den Burgenführern gemeinsam Aktionen starten. Interessierte Betriebe können sich beim Sachgebiet Tourismus melden. Die Burgensteigkarten und die Burgenführerbroschüre sind kostenlos erhältlich beim Landratsamt Regensburg unter der Telefonnummer 0941 /4009-567, den meisten Gemeinden sowie dem Tourismusverband Ostbayern. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.burgensteige.de.

Logo Regensburger Burgensteige
Bild(er) ansehen

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: