01.01.2017 Regensburg

Missbraucht

Sexueller Übergriff in den frühen Morgenstunden – Tatverdächtiger festgenommen

Polizeiauto, Polizei, Streifenwagen
Foto: Ursula Hildebrand
Kurze Zeit nach einem Sexualdelikt, das sich in den frühen Morgenstunden im Regensburger Stadtsüden ereignet hatte, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Regensburg-Süd einen dringend Tatverdächtigen fest.

Am Sonntag, 1. Januar, gegen 5.40 Uhr, ging eine 46-jährige Regensburgerin in der Kumpfmühler Straße in Richtung ihrer Arbeitsstätte, als sich ihr wortlos ein Mann in den Weg stellte. Da dieser den Aufforderungen der Frau, den Weg freizumachen, nicht nachkam, ging sie an ihm vorbei. Der Mann jedoch folgte ihr, zog sie mit Gewalt in einen Hauseingang und missbrauchte sie.

 

Eine Anwohnerin, die auf den Vorfall aufmerksam geworden war und die Hilfeschreie der Frau hörte, verständigte sofort die Polizei. Dies trug maßgeblich dazu bei, dass eine Streifebesatzung der Polizeiinspektion Regensburg-Süd den mittlerweile zu Fuß geflüchteten Mann noch in Tatortnähe festnehmen konnte. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kripo Regensburg geführt.

 

Der Mann befindet sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam und wird im Laufe des Montages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. In seiner polizeilichen Vernehmung machte der Festgenommene keine Angaben zum Sachverhalt. Laut mitgeführten Ausweispapieren handelt es sich bei ihm um einen 24-jährigen, pakistanischen Staatsangehörigen. Sein genauer, ausländerrechtlicher Status wird  mit den Ausländerbehörden der Landeshauptstadt abgeklärt, da er dort gemeldet ist.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: