wahlen
01.09.2012 Regensburg

Sextäter

Schock für junge Frau in Regensburg: Schlug Serien-Vergewaltiger wieder zu?

Tatort Vergewaltigung
Foto: Ursula Hildebrand
In den frühen Morgenstunden des Samstag, 1. September, wurde ein junge Frau im Stadtteil Reinhausen von einem bislang unbekannten Mann von hinten körperlich attackiert. Aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr konnte sie sich jedoch befreien und flüchten. Ob es sich bei dem Mann um den fieberhaft gesuchten Sextäter handelt (Foto von einer Polizeiaktion), ist derzeit noch unklar.

Am Samstag, 1. September, in der Zeit zwischen 3.15 Uhr und 3.30 Uhr, stieg eine 19-jährige Regensburgerin an der Ecke Bäckergasse/Brauergasse aus einem Taxi und ging dann die Brauergasse in die Lappersdorfer Straße. Diese ging sie zunächst ein Stück in Richtung der Protzenweiherbrücke und bog dann nach links in die Frankenstraße (Richtung: „Regina“- Kino) ab. Einige Meter nach dem sogenannten Rebel-Haus verließ sie den Gehweg, überquerte einen kleinen Abhang und ging auf einem Trampelpfad, der parallel zur Frankenstraße verläuft, in Richtung Bäckergasse.

 

Nach ca. 30 Metern wurde sie plötzlich von einem Mann von hinten gepackt und umklammert. Aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr konnte sich die junge Frau aus der Umklammerung lösen und flüchten. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen. Ob sich der Mann in einem dortigen Gebüsch versteckt bzw. sie bereits verfolgt hatte, konnte die 19-Jährige nicht sagen.

 

Den Mann beschreibt die Frau als ca. 25 bis 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß und mit kräftiger Figur. Er war dunkel gekleidet und trug möglicherweise einen Kapuzenpullover bzw. hatte eine Kapuze so weit in das Gesicht gezogen, dass die Überfallene dieses nicht erkennen konnte. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Seit den Vormittagsstunden läuft eine Anwohnerbefragung.

 

Ob es sich bei dem Täter um den gesuchten Serienvergewaltiger handelt, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar. Die Kripo Regensburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer: 0941/506-2888 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Zudem bittet die Kripo Regensburg den Taxifahrer, der die junge Frau chauffierte, sich zu melden. 

Autor: ce / pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: