Die Wochenblatt App
30.04.2012 Regensburg

"Wir haben nichts gegen Frauen", aber:

Regensburger Maibaum-Machos pochen auf Aufstell-Tradition ohne Frauen


Das traditionelle Maibaumaufstellen am Dienstag, 1. Mai, im Regensburger Ortsteil Prüfening wird von deutlichen Misstönen überschattet.

Weil zum ersten Mal Frauen beim Maibaumaufstellen mithelfen, hat der Fischerverein Prüfening seine Teilnahme abgesagt. "Wir haben nichts gegen Frauen. Aber es geht nicht, dass sie den Baum mit aufstellen. Da wird eine Tradition gebrochen", sagte Vereinssprecher Roland Schmidt am Montagnachmittag dem Bayerischen Rundfunk (Bayern 1/Regionalnachrichten Niederbayern/Oberpfalz). Das Aufstellen des Maibaums müsse Männern vorbehalten bleiben.

 

Außerdem sehen die Fischer die Sicherheit der Männer und Frauen beim Aufstellen nicht gewährleistet. Schmidt, der über jahrelange Erfahrung beim Aufstellen des Maibaums verfügt, sagte dem BR: "Es ist ein Problem, wenn neben jemandem eine Frau steht, die vielleicht nicht die Kraft herbringt wie ein Mann." Trotzdem wird das Baumaufstellen um 11 Uhr über die Bühne gehen. Neben der örtlichen CSU unter der Führung des Landtagsabgeordneten und stellvertretenden CSU-Kreisvorsitzenden Franz Rieger machen der Sportverein und die Krieger- und Soldatenkameradschaft mit. Ganz fernbleiben wird Schmidt der Brauchtumsgaudi allerdings nicht: "Wir schauen auf alle Fälle zu", sagt er.
 

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: