Die Wochenblatt App
05.07.2012 Regensburg

Glauben

Laien und Geistliche bereiten sich auf 99. Katholikentag in Regensburg vor

Die Leitung des 99. Katholikentages
Foto: Bistum Regensburg
Unter Leitung von Alois Glück, dem Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), und mit Dr. Wilhelm Gegenfurtner, Diözesanadministrator und Dompropst der Diözese Regensburg, hat sich am Donnerstag, den 5. Juli 2012 die Leitung des 99. Deutschen Katholikentags gegründet, der vom 28. Mai bis 1. Juni 2014 in Regensburg stattfinden wird.

Die Katholikentagsleitung trägt die Gesamtverantwortung für die Planung und Durchführung des Katholikentags, insbesondere die thematische Vorbereitung. In ihrer ersten Sitzung hat die Leitung sich neben der Behandlung von Formalia vor allem mit der Entwicklung erster Grundzüge für die inhaltliche Ausgestaltung beschäftigt.

Diözesanadministrator Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner: „Die Leitung des Katholikentags ist einer meiner ersten Aufgaben, die ich für den bisherigen Bischof übernehmen darf, eine Aufgabe auf die ich mich wirklich sehr freue. Wer Regensburg kennt weiß, dass hier immer beeindruckende Projekte umgesetzt werden. Ich bin davon überzeugt, dass auch der Katholikentag 2014 in unserer Diözese ein ganz tolles Programm bietet und für viele Menschen attraktiv sein wird. Für unser Bistum bedeutet dieses bevorstehende Glaubensfest, dass über Glaube gesprochen wird, dass Glaube im Mittelpunkt von Auseinandersetzungen gestellt und dass gezeigt wird, was Glaube für jeden einzelnen bedeutet. Das ist das Wichtigste dieser großen Veranstaltung.“

Der Leitung gehören darüber hinaus an: Dr. Gebhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart und Geistlicher Assistent des ZdK, Prälat Michael Fuchs aus der Diözese Regensburg, Karin Kortmann, Vizepräsidentin des ZdK, Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, Vorsitzender des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Regensburg, Dr. Elfriede Schießleder, Vorsitzende des Landesverbandes Bayern des Katholischen Deutschen Frauenbundes, Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, Dr. Stefan Vesper, Generalsekretär des ZdK, Theo Zellner, Präsident des bayerischen Sparkassenverbandes und Vorsitzender des Rechtsträgers des Katholikentags 2014.

Unser Bild zeigt von links:  Dr. Thomas Großmann, Geschäftsführer der Katholikentagsleitung, Dr. Elfriede Schießleder, Vorsitzende des Landesverbandes Bayern des Katholischen Deutschen Frauenbundes, Dr. Stefan Vesper, Generalsekretär des ZdK, Dr. Gebhard Fürst, Bischof von Rottenburg-Stuttgart und Geistlicher Assistent des ZdK, Theo Zellner, Präsident des bayerischen Sparkassenverbandes und Vorsitzender des Rechtsträgers des Katholikentags 2014, Philipp Graf von und zu Lerchenfeld, Vorsitzender des Diözesankomitees der Katholiken im Bistum Regensburg, Alois Glück, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Michaela Schmid für die Koordination im Bistum Regensburg, Diözesanadministrator Dompropst Dr. Wilhelm Gegenfurtner, Prälat Michael Fuchs aus der Diözese Regensburg, Dr. Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern.
 

Autor: pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: