wahlen
26.10.2012 Wenzenbach

6 Monate bis 10 Jahre Haft

Kampfjet-Pilot in Wenzenbach mit Laser geblendet


In knapp 500 Metern Höhe über Wenzenbach wurde der Pilot eines Kampfjets mit einem Laserstrahl geblendet. Die Polizei sucht nun nach dem Blender.

Am Donnerstag, 25. Oktober, um 19.15 Uhr wurde der Pilot eines Jagdbombergeschwaders beim Überflug des nordöstlichen Bereiches der Ortschaft Wenzenbach von einem bisher unbekannten Täter mit einem Laserstrahl geblendet. Das Flugzeug war zu diesem Zeitpunkt in einer Höhe von knapp 500 Meter und mit einer Geschwindigkeit von etwa 800 km/h unterwegs. Der Pilot wurde glücklicherweise nicht verletzt, beziehungsweise in der Durchführung seines Fluges beeinträchtigt.


Die Polizeiinspektion in Regenstauf hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie werden der Staatsanwaltschaft in Regensburg wegen Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr vorgelegt. Der Strafrahmen für dieses Delikt sieht eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vor.


Fraglich ist es, ob dem bislang Unbekannten die Tragweite seiner Handlung bewusst ist oder war. Blendungen mit Laser können zu einer sofortigen Schädigung der Netzhaut des Auges aber auch zu einem kurzfristigen Verlust der "normalen" Sehschärfe führen. Ein Unglücksfall beziehungsweise ein Absturz mit fatalen Folgen wäre dann nicht auszuschließen.


Zur Identifizierung des Täters bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Beobachtungen gemacht hat wird gebeten sich mit der Regenstaufer Polizei unter der Telefonnummer 09402/ 9311-0 in Verbindung zu setzen.
 

Autor: me/pm

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: