Die Wochenblatt App
24.08.2012 Berlin

Jahn verliert 1:2 in Berlin

Hertha-Doppelschlag bricht Jahn das Genick


Foto: Günter Staudinger
Da wäre mehr drin gewesen: Mit 1:2 musste sich der SSV Jahn am Freitag im Berliner Olympiastadion Bundesliga-Absteiger Hertha BSC geschlagen geben. Ein Doppelschlag kurz vor der Halbzeit brach den Regensburgern vor 30.000 Zuschauern das Genick.

Die Anfangsphase gehörte den Herthanern, die die sicher stehende Jahn-Abwehr aber nicht in Verlegenheit bringen konnten. Als 20 Minuten gespielt waren, legten die Regensburger ihre Scheu gänzlich ab und wurden zur spielbestimmenden Mannschaft. Die ersten beiden Eckbälle der Partie gingen auf das Konto des SSV, für den zudem Amachaibou, Neunaber und Rahn einige Warnschüsse auf den Berliner Kasten abgaben.

 

Als alles bereits auf ein torloses Remis zur Halbzeit hindeutete und die Hertha-Fans ihr Team immer wieder mit Pfiffen bedachten, kam es aus heiterem Himmel knüppeldick für den Jahn: In der 41. Minute verstolperte Jonatan Kotztke eine aussichtsreiche Gelegenheit, die Berliner klärten mit einem weiten Schlag auf Allagui, der Nachreiner vernaschte und Michi Hofmann im SSV-Kasten aus 15 Metern keine Chance ließ.

 

Keine zwei Minuten später schlug es erneut ein: Wieder war es Allagui, der eine Flanke per Kopf verlängerte und damit die gesamte Jahn-Defensive außer Gefecht setzte - Sandro Wagner brauchte aus kürzester Distanz nur noch zum 2:0 für die Berliner einnicken.

 

Wer nun mit einem Regensburger Debakel im Olympiastadion rechnete, wurde im zweiten Durchgang eines Besseren belehrt: Der Jahn kam mit Mumm aus der Kabine und hatte durch Jimmy Müller gleich eine gute Chance auf den Anschlusstreffer. In der 57. Minute war es dann tatsächlich so weit, Francky Sembolo (Bild oben) verkürzte per Kopf.

 

Danach versuchten die Regensburger alles, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Doch es blieb beim Versuch, das Berliner Tor geriet nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Trotzdem wurde der Aufsteiger von den rund 300 mitgereisten Fans gefeiert. Am kommenden Wochenende hat der SSV wieder ein Heimspiel, Gast wird der VfL Bochum sein.  

Autor: Rainer Wendl

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: