Die Wochenblatt App
06.09.2012 Regensburg/Italien

Wettkämpfe in Forni Avoltri:

Europameisterschaft im Messer- und Axtwerfen – zwei Regensburger sind dabei!


Foto: privat
Heutzutage scheint es ja für alles Wettkämpfe und Meisterschaften zu geben. Und für fast alles finden sich Menschen, die sich dafür begeistern können.

So zum Beispiel Walter Steinbeck (48) aus Pettendorf und Werner Lengmüller (49) aus Regensburg – sie fahren am kommenden Wochenende nach Forni Avoltri. Dort findet nämlich die Europameisterschaft im Messer- und Axtwerfen statt.

 

Sicher kein alltägliches Hobby, was die beiden da betreiben, doch nun wollen sie nach eineinhalb Jahren intensivem Training die ersten Erfolge einfahren. Schon in ihrer Kindheit konnten sich die beiden für’s Messerwerfen begeistern, im Laufe der Jahre experimentierten sie weiter an Technik und Material, sie entwickelten eigene Messer und Äxte und begannen, ihre Trainingsleistungen auch statistisch auszuwerten. Und nun stehen sie vor der größten Herausforderung ihres bisherigen Werferlebens, der Euopameisterschaft in Norditalien.

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
9 Bildern



 

78 Teilnehmer aus elf Ländern sind gemeldet, sie werden sich am 8. und 9. September in den unterschiedlichen Disziplinen messen. "Um den Austausch zwischen sportlichen Axt- und Messerwerfern in Europa zu fördern, hat der Europäische Werferclub Fliegende Klingen schon 2001 das 'Große Werfertreffen/Europäische Meisterschaft' eingeführt. Dieses Treffen hat sich als zentraler Treffpunkt für alle europäischen Werfer etabliert, und wird jedes Jahr in ein anderes Land vergeben", so der Veranstalter auf seiner Homepage www.messerwerfen.de. Dass die Teilnehmer ihren Sport durchaus ernst nehmen, sieht man daran, dass sie nicht einfach so werfen, nein, es gibt "Europäische Regeln für Messerwerfen und Axtwerfen", nach denen geworfen wird.

 

Unsere beiden Starter aus der Region rechnen sich durchaus Chancen aus bei der EM am kommenden Wochenende. Sie haben intensiv trainiert und sich gut auf das Turnier vorbereitet. "Vielleicht kommen wir ja mit einem Titel nach Hause", sagt Lengmüller.

 

Wir vom Wochenblatt drücken jedenfalls die Daumen!

Autor: Ursula Hildebrand

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: