Die Wochenblatt App
02.11.2012 Regensburg

Dümmer geht's wohl nicht:

Diebespärchen findet sein Fluchtfahrzeug nicht mehr – und ruft die Polizei!

Polizei
Foto: Ursula Hildebrand
Zu einer kuriosen Festnahme nach einem Einbruch in ein Pfarrheim im Stadtnorden von Regensburg ist es am Donnerstag, 1. November, gegen 8 Uhr gekommen.

Ein Pärchen aus der Tschechischen Republik meldete sich über Notruf und teilte mit, dass sie ihr im Stadtnorden geparktes Auto nicht mehr finden können. Anhand des mitgeteilten Kennzeichens stellte sich heraus, dass dieses Fahrzeug nach einem Diebstahl in Weiden bereits gesucht wird.

 

Nachdem die Anrufer angetroffen wurden, erfolgte die Festnahme. Bei den beiden wurden Einbruchswerkzeug sowie verschiedene Süßigkeiten aufgefunden. Zwischenzeitlich war eine weitere Streife im Pfarrhaus in der Isarstraße, hier stellte sich heraus, dass die Tür aufgebrochen worden war und daraus die bei dem Pärchen aufgefundenen Süßigkeiten entwendet wurden.

 

In Zusammenarbeit mit der Polizei in Weiden konnte nun ein Kelleraufbruch in Weiden und der Aufbruch des Pfarrhauses aufgeklärt werden. Es besteht zudem noch dringender Tatverdacht, dass das Pärchen noch als Tatverdächtige eines Handtaschendiebstahls mit anschließendem versuchten Betrug mit der entwendeten Kreditkarte in Amberg in Frage kommen. Derzeit ist ein Schaden von ca. 350,00 Euro bekannt, nach Rücksprache mit den jeweiligen Staatsanwaltschaften werden die beiden Täter nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

 

Was noch bleibt, ist die Suche nach dem vermissten Pkw, der bislang noch nicht aufgefunden wurde. Es handelt sich um einen blauen Fiat Bravo mit tschechischem Kennzeichen, der vermutlich im Bereich Konradsiedlung/Schwabelweis/Haselbach abgestellt ist. Hinweise nimmt die PI Regensburg-Nord unter der Telefonnummer 0941/ 506-2221 entgegen.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: