Die Wochenblatt App
21.04.2012 Thalmassing/Köln

Chance auf den Superstar-Titel gewahrt:

Danieles Erfolgsgeschichte geht weiter - Finale!


Foto: Ursula Hildebrand
Am Samstag, 21. April, wurde es ernst: Bei "Deutschland sucht den Superstar" ging es um den Einzug ins Finale. Für Daniele Negroni aus Thalmassing geht es weiter: Finale!

Daniele war furios in die Show gestartet, bei "Begginn‘" von Madcon zeigte er, was er drauf hat, entsprechend gut fiel das Lob der Jury aus. Bruce Darnell glaubt mittlerweile, dass Daniele alles singen kann. Wichtig sei immer die Performance und da habe Daniele wieder abgeliefert. Natalie Horler zeigte sich positiv überrascht vom Intro, das habe Daniele "sehr sauber gesungen. Ich fand’s wirklich geil!" Dieter Bohlenpackte wieder die Erziehungsregeln aus: Danieles Kapital sei nun mal seine Stimme und auf die solle er nun endlich gefälligst auch achten. Das was er die letzten Wochen mit seiner Stimme so alles gemacht habe, sei "scheiße" gewesen, deshalb habe seine Stimme nun auch manchmal "wie eine Klospühlung" geklungen. Der Sieger von DSDS 2012 werde auf Tournee gehen und jeden Abend auftreten. "Wie willst Du auf Tournee gehen", fragte Bohlen. Und dann gab’s doch noch Lob, die Leistung sei „klasse“ gewesen.

 

"Ich bin stolz auf mich, dass ich so weit gekommen bin", kommentierte Daniele selbst seinen Auftritt, jetzt wolle er natürlich weiterkommen und selbstverständlich auch auf Tournee gehen. Reich werden und Frauen abschleppen – das schlug ihm Moderator Marco Schreyl dann noch vor. Das aber ist für Daniele gar nicht so interessant – behauptete er zumindest.

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
45 Bildern



Im zweiten Durchgang ging Daniele mit "Wherever You Will Go" von The Calling an den Start. Und was in der Generalprobe gar nicht so gut klang, wurde in der Show dann richtig gut. Bruce Darnell schwärmte mal wieder: "Du hast es wirklich verdient, auf dieser Bühne zu sein. Ich hoffe für Dich, dass die Reise nicht zu Ende geht!" Und für Natalie Horler war dieser Auftritt gar der "Lieblingsauftritt bisher" von Daniele. Er habe stimmlich gezeigt, zu was er fähig sei. Dieter Bohlen sieht Danieles Stimme "geteert wie die Lunge vom Marlboro-Mann". Er habe jedesmal wieder Angst, ob er es bis zum Ende der Show schaffe. "Und ich glaube, dass Du es auch hier bis zum Ende schaffst!" War das die Ansage für den Sieg in der neunten Staffel?

 

Als letzten Song gab es dann „Drive By“ von Train zu hören. Das erste – und einzige Mal in der ganzen Show – gab es Zugabe-Rufe aus dem Studio-Publikum. Bruce Darnell machte nun auf Bohlen und forderte Daniele auf, mehr auf seine Stimme zu achten. Er solle mit dem Rauchen aufhören, was Daniele mit einem "auf jeden Fall" beantwortete. Für DSDS müsse man ein Typ sein, und „Du bist ein Typ und passt ganz genau in dieses Geschäft“. Natalie Horler meinte, "super gemacht", und Dieter Bohlen hatte zunächst mehr Interesse an Danieles Hose als an seinem Gesang. Die Hose sehe aus, als ob der "Hintern tiefer gelegt“ sei. "In der Hose, wo ist da noch Arsch?" Lob gab’s dann natürlich auch: "Ganz toller Titel, ganz toll gesungen!" Daniele sei ganz nah an den 500.000 Euro.

 

Mit diesen Songs hatte sich Daniele in die Herzen der Zuschauer singen können. Gemeinsam mit Luca wird er am Samstag, 28. April, das Finale bestreiten! Jesse st damit Dritter der neunten DSDS-Staffel.

Autor: Ursula Hildebrand

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: