15.03.2017 Regensburg

Glaube

CSU-Stadträte wollen Papst em. Benedikt XVI. anlässlich seines 90. Geburtstags würdigen

Regensburgs CSU-Stadträte haken nach: Wann kommt ein Denkmal für Papst em. Benedikt?
Foto: CSU Regensburg
Die Regensburger CSU-Stadträte Dr. Armin Gugau, Hans Renter, Michael Lehner und Dagmar Schmidl lassen nicht locker und haben erneut einen Antrag an die Stadtverwaltung gestellt und darin um eine ausführliche Stellungnahme gebeten, mit welchen Maßnahmen die Stadt Regensburg den 90. Geburtstag ihres Ehrenbürgers Papst em. Benedikt XVI. am 16. April 2017 zu würdigen beabsichtigt.

Zur Erinnerung: Die Antragsteller hatten bereits am 18. April 2016 den Antrag gestellt, in den Räumen des Besucherzentrums Welterbe eine Dokumentation über den Papstbesuch von 2006 zu installieren. In der Sitzung des Kulturausschusses am 9. Juni 2016 zog die CSU-Fraktion diesen Antrag jedoch zurück, da Oberbürgermeister Joachim Wolbergs zugesichert hatte, den Papstbesuch durch eine Publikation oder eine Vortragsreihe zu würdigen. Auf Nachfrage von Stadtrat Dr. Gugau in der Sitzung am 5. Oktober 2016, wie weit die Planungen hierfür gediehen seien, verwies Kulturreferent Unger auf die Messe am Islinger Feld sowie den Vortrag des Domforums und meinte es sei günstiger, für eine Ehrung den 90. Geburtstag Papst em. Benedikts XVI. ins Auge zu fassen.

 

"Wir möchten nun gerne Klarheit darüber, ob und wie die Zusage des Oberbürgermeisters vom Juni 2016 hinsichtlich einer Würdigung unseres Ehrenbürgers umgesetzt wird", so Dr. Armin Gugau, Hans Renter und Dagmar Schmidl. "Wir verstehen nicht, warum sich die Stadt mit der Würdigung des Papstes, dessen Name aufs engste mit Regensburg verbunden ist, so schwer tut. Eigentlich müssten doch alle stolz sein auf die Leistung des ehemaligen Regensburger Theologieprofessors, der auf der ganzen Welt großes Ansehen genießt und als Jahrhunderttheologe bezeichnet wird."

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: