13.09.2017 A3/Regensburg

Kurioser Unfall auf der Autobahn

'Unfassbar großer Hirsch' überquert die A3 – zwei Verletzte, Hirsch tot

Hirsch
Ein stattlicher Hirsch verursachte am Dienstag, 12. September, gegen 23 Uhr auf der Autobahn A3 einen Unfall, zwei Personen wurden verletzt.

Gegen 23 Uhr ging bei der Einsatzzentrale Oberpfalz zunächst ein Notruf ein. Ein Verkehrsteilnehmer teilte mit, dass er einen "unfassbar großen Hirschen" auf der Autobahn laufen sah. Fast zeitgleich mit dieser Mitteilung ging eine Unfallmeldung ein, wonach ein Pkw mit einem Reh oder Hirsch zusammengeprallt sei. Nach ersten Feststellungen der Einsatzkräfte, der Verkehrspolizei Regensburg lief an der Anschlussstelle Regensburg-Ost ein Hirsch über beide Richtungsfahrbahnen der A3 und wurde dabei auf der Richtungsfahrbahn Nürnberg von einem Pkw und einem Sattelzug erfasst. Der Anstoß mit dem Pkw war dabei so heftig, dass die beiden Insassen leicht verletzt und der Pkw stark beschädigt wurde. Der Hirsch wurde getötet, ein weiteres Fahrzeug fuhr vermutlich über das Geweih des Hirschen und wurde ebenfalls leicht beschädigt. Am beteiligten Sattelzug wurde die Front eingedrückt und die Ölwanne aufgerissen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro. Der Hirsch musste unter Zuhilfenahme eines Kranes von Mitarbeitern der Autobahnmeisterei beseitigt und die Fahrbahn gesäubert werden. Die rechte Fahrspur der A3 war in Fahrtrichtung Nürnberg für 3,5 Stunden gesperrt. Der Verkehr lief über die linke Fahrspur. Derzeit ist weder die Herkunft des Tieres, noch der Umstand wo und wie es auf die Autobahn kam geklärt.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: