11.01.2017 Passau

Datenerhebung mittels repräsentativer Umfrage

Wie sehen die Mieten in Passau aus? Stadt bittet um Mithilfe

Miete, mieten, Wohnung, Schlüsselübergabe, Wohnungsschlüssem
In der Stadt Passau gibt es seit dem Jahr 2013 einen qualifizierten Mietspiegel.

Um die darin enthaltenen Daten an die aktuellen Marktmieten anzupassen, bereitet die Stadt Passau in Kooperation mit dem Mieterverein Passau und dem Haus- und Grundbesitzerverein eine Neuauflage der Mietpreisübersicht vor. Dieser Tage werden 5.000 Personen per Post um eine Teilnahme an der Umfrage gebeten. Dem zufällig ausgewählten Personenkreis wird in den Schreiben mitgeteilt, dass sie an dem Mietspiegelinterview teilnehmen können und sich in den nächsten Tagen eine vom Centrum für Marktforschung (Universität Passau) beauftragte Person bei ihnen meldet.

 

Da die Teilnahme natürlich freiwillig ist, hat jede Person die Möglichkeit, bei dem Anruf bzw. unter der 0851/ 5092433 oder unter mietspiegel@uni-passau.de anzugeben, dass keine Kontaktaufnahme gewünscht ist. Die Stadt Passau betont ausdrücklich, dass die erhobenen Daten der strengen statistischen Geheimhaltung unterliegen und dass außerhalb des mit der Befragung beauftragten Instituts der Universität Passau und der mit der Auswertung befassten Statistikstelle der Stadt Passau niemand Einsicht in die Einzeldaten haben wird.

 

Darüber hinaus wird jede Kontaktaufnahme im Rahmen der Mietspiegelbefragung mit einem PIN abgesichert. Die Mitarbeiter des Centrums für Marktforschung können sich mittels der Angabe der korrekten PIN-Nummer bei den ausgewählten Personen legitimieren. Ein qualifizierter Mietspiegel hat neben der wichtigen Bedeutung für Mieter und Vermieter auch vielfältige Vorteile für die Stadt Passau. Der Mietspiegel gibt zunächst als Orientierungshilfe verlässlich Auskunft über die ortsübliche Vergleichsmiete und soll dazu beitragen, das Mietpreisgefüge im nicht preisgebundenen Wohnungsbestand transparent zu machen.

 

Neben vielen weiteren Aspekten ist er darüber hinaus Informationsgrundlage für zuzugswillige Bürger oder Investoren am Wohnungsmarkt. Da ein repräsentativer Mietspiegel nur zustande kommen kann, wenn viele verschiedene Daten aus der Praxis ausgewertet werden können, bittet die Stadt Passau um eine rege Teilnahme.

Autor: pm/jg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: