Die Wochenblatt App
12.10.2012

Säugling erlitt Schädelbruch:

Anklage wegen Totschlags gegen minderjährige Kindsmutter


Die Staatsanwaltschaft Passau hat im „Tittlinger Babymordfall" gegen die Kindsmutter Anklage zur Jugendkammer des Landgerichts Passau erhoben.

Die zur Tatzeit noch Minderjährige hat nach dem Ermittlungsergebnis von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft am späten Nachmittag des 9. Januar in ihrer Mietwohnung in Tittling den knapp zwei Wochen alten Säugling etwa zwei Minuten lang kräftig und ruckartig hin und her geschüttelt, weil er heftig schrie.

 

Da das Neugeborene nicht zu schreien aufhörte, warf die junge Mutter ihr Kind schließlich mit dem Kopf voran von sich weg, so dass der Säugling gegen die Zimmerwand schlug und einen Schädeldachbruch erlitt. Der am nächsten Morgen herbeigerufene Notarzt konnte das Baby nicht mehr retten. Es starb an den Folgen des beim Aufprall gegen die Wand erlittenen Schädelhirntraumas.

 

Die auf Totschlag lautende  Anklage liegt nun der für die jugendliche Täterin zuständigen Jugendkammer des Landgerichts Passau zur Entscheidung  vor.

 

Hier der Online-Bericht vom Januar 2012.