10.08.2017 Thurmansbang

Katholische Jugendgruppe zu Besuch im Funkhaus von ANTENNE BAYERN

Thurmansbanger Ministranten entdecken das Radio

Wie wird eigentlich Radio gemacht? Diese Frage stellten sich auch die Ministranten der katholische Jugendgruppe Thurmansbang.
Foto: ANTENNE BAYERN GmbH & Co. KG
Wie wird eigentlich Radio gemacht? Diese Frage stellten sich auch die Ministranten der katholische Jugendgruppe Thurmansbang.

Um Antworten darauf zu bekommen, machten sie sich zusammen mit Gruppenleiterin Rebecca Lüftl am Donnerstag, 10. August, auf den Weg nach Ismaning ins Funkhaus von ANTENNE BAYERN. Die 17 Jugendlichen schnupperten in der zweistündigen Senderführung echte Radioluft. Für die Ministranten der katholischen Jugendgruppe Thurmansbang (Alter zwischen 10 bis 19 Jahren) stand am heutigen Donnerstag ein ganz besonderes Ferienerlebnis auf dem Plan:

 

 

Ein Ausflug zu Deutschlands meistgehörtem privatem Radiosender ANTENNE BAYERN. Nach der Ankunft und einer kurzen Präsentation zur Unternehmensgruppe des Senders konnte der Rundgang durch das Funkhaus auch schon losgehen: Verwaltung, Vermarktung, Technik und natürlich die Redaktion waren einige der Stationen, die die Jugendlichen besuchten. Das erste Highlight für die 17 Ministranten war das Produktionsstudio, in dem sie sogar selber hinter dem Mikrofon standen. Im Anschluss ging es dann in das Moderationsstudio aus dem Tag für Tag live gesendet wird: Moderatorin Evi Ott gab ihnen in ihrer Sendung ‘ANTENNE BAYERN bei der Arbeit‘ eine kurze Einführung in ihre tägliche Arbeit.

 

Zudem durfte Rebecca Lüftl selbst ans Mikrofon treten und das kommende Lied, „walking on sunshine“, im laufenden Programm live im Radio ankündigen. Nach gut zwei Stunden voller Fragen und Staunen machte sich die Ministrantengruppe dann weiter auf den Weg nach München Richtung Olympiaturm, bevor es dann wieder zurück nach Thurmansbang ging.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: