16.02.2017 Finsterau

World Para Nordic Skiing Championships

Tag 5 in Finsterau: Kein Gold für die Deutschen

Noch vor dem Start: Die beiden deutschen Medaillengewinner am Donnerstag, 16. Februar, Andrea Eskau und Martin Fleig beim Fachgespräch vor dem Rennen.
Foto: Kaulich
Auch am fünften Wettkampftag waren die Wettkampfbedingungen in Finsterau bei der Weltmeisterschaft der Sportler mit Handicap bestens, die Loipen am Vormittag sehr gut zu fahren.

Zulaufen absolvieren waren die Langstreckenrennen aller Klassen von zwölf bis 20 Kilometer. Aus der deustchen Mannschaft waren mit Martin Fleig, Andrea Eskau und Anja Wicker drei in Finsterau bereits erfolgreiche Athleten am Start, allerdings ohne Aussichten, in den Kampf um die Goldmedaillen eingreifen zu können.

 

Doppelweltmeister Martin Fleig wäre mit einem sechsten Platz bereits zufrieden gewesen, doch überraschte er einmal mehr angenehm. Im gesamten Rennverlauf behauptete er einen dritten Platz, am Ende fehlten zum Silberrang lediglich 8 Sekunden. Andrea Eskau startete nach Andrea Wicker, ihre Teamkollegin holte sie rasch ein und lag nach jeder der vier Runden auf Rang vier. Doch dabei blieb es nicht, denn die erfahrene Athletin legte ihre ganz Kraft in den Endspurt und verdrängte Liudmila Vauchok (Weissrussland) um zwei Sekunden vom Bronzerang.

 

Anja Wicker nahm den Langstreckenlauf mehr als Trainingsgelegenheit, sie startet auch dann, wenn sie sich keine Medaillenchancen ausrechnen kann. So war sie auch mit ihrem achten Platz nicht unzufrieden, zumal die Weltmeisterin vom Dienstag an den kommenden Wettkampftagen (Samstag/Sonntag) in Finsterau noch weitere Möglichkeiten hat ihre Medaillenausbeute zu auszubauen.

 

Am Freitag, 17.Februar, ist in Finsterau offizielles Training für den Biathlon Sprint angesetzt. Alle Ergebnisse finden Sie HIER.

Autor: pm/jg

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: