Die Wochenblatt App
18.06.2012 Passau

Überraschung auf der JuniWiesn

Scholl veräppelte in Passauer Videobotschaft seinen Gomez-Spruch!


Überraschung bei der Passauer JuniWiesn: Am Sonntagabend wurde vor der EM-Übertragung eine Videobotschaft von Mehmet Scholl eingespielt, der seinen eigenen Spruch vom „Wundliegen" veräppelte. Der Coup ist Mit-Veranstalter Till Hofmann (F., r.) zu verdanken, der seit vielen Jahren mit Scholl befreundet ist.

Kurz vor dem Spiel wurde laut PNP-Bericht eine Live-Schaltung mit Scholl vorgegaukelt. In der Videobotschaft sagte Scholl in die Kamera: „Liebe Besucher der Juniwiesen, wenn Ihr was Gutes tun wollt, holt euch ein Bier. Liegt Euch nicht wund, geht zur Theke und denkt dran, wenn ihr Till trefft: Für ihn ist Zärtlichkeit eine Beleidigung. Alles Liebe aus Warschau, euer Matthias Opdenhövel."

 

Till Hofmann bestätigte in dem Online-Bericht, dass er Scholl gefragt habe, ob er ihm extra zur JuniWiesn einen Spruch schicken könne. Gesagt, getan! Kurz, nachdem Scholl seinen abgewandelten Gomez-Spruch für die Passauer aufgenommen hatte, ging es mit ARD-Moderator Opdenhövel nach Lemberg, um vom Spiel Deutschland gegen Dänemark zu berichten.