11.08.2017 Kirchham / Passau

Bundespolizei ermittelt gegen den noch unbekannten Schleuser

Schleuser setzen irakische Familie bei Kirchham aus

Bundespolizei
Foto: Bundespolizei
Am Donnerstagmorgen, 10. August, griff die Bundespolizei in Kirchham sieben Iraker auf.

Bei den Personen handelte es sich um eine sechsköpfige Familie mit Ihren Kindern im Alter von drei bis zwölf Jahren sowie einem weiteren 25-jährigen Mann. Nach einem Bürgerhinweis wurde die Bundepolizeiinspektion Passau von der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern über die Personengruppe informiert.

 

Da die Personen bei der Kontrolle keinerlei Ausweispapiere vorweisen konnten, wurden sie wegen des Verdachts der Einschleusung und unerlaubter Einreise festgenommen. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Personengruppe mit einem LKW von Bulgarien über Rumänien nach Deutschland geschleust wurde.

 

Nun ermittelt die Bundespolizei gegen den noch unbekannten Schleuser, die Iraker wurden an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: