wahlen
01.09.2012 Passau

Mainkofen statt Moskau:

Schizophrener Serbe auf Flucht vor Ehefrau!


Am Freitagmorgen wurde an der Tank- und Rastanlage Donautal-West ein 41-jähriger Serbe von den Schleierfahndern angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann seit zwei Tagen von seiner Frau als vermisst gemeldet war.

Der Serbe, der in Deutschland geboren und wohnhaft ist, leidet an Schizophrenie und war aufgrund dieser Krankheit von zuhause ohne Kenntnis seiner Ehefrau weggefahren, um nach Serbien zu fahren und sich dort behandeln zu lassen, da er den Ärzten in Deutschland nicht mehr vertraut.

 

Anschließend wollte er nach Moskau weiterreisen, damit er in Sicherheit vor seiner Frau sei. Sein Ausflug war jedoch bereits in Passau zu Ende. Der Mann wurde aufgrund seiner aktuten Erkrankung ins Bezirksklinikum Mainkofen eingeliefert.